Mittwoch, 18. Mai 2022

Rezi: Kristina Herzog - Was der Morgen verspricht


Eine starke Frau in einer Welt voller Konventionen. Ein Traum, den sie niemals aufgibt.
 
Berlin 1904: Gegen den Widerstand ihrer Eltern verbringt die Jüdin Hannah viel Zeit in der Arztpraxis ihres Großvaters. Heimlich träumt sie davon, Medizin zu studieren. In Tübingen soll das auch für Frauen möglich sein. Doch das schickt sich nicht für ein Mädchen aus gutem Hause – anders als eine Hochzeit. Abrupt vor vollendete Tatsachen gestellt, lässt Hannah ihren Verlobten beim ersten Treffen einfach stehen. Dabei hat Daniel nur Augen für sie. Und je näher sie ihn kennenlernt, desto mehr fühlt Hannah sich zu dem einfühlsamen jungen Mann hingezogen. Ob sie ihm von ihrem Traum erzählen kann?
 
 
************************************************************
Veröffentlicht im Tinte & Feder-Verlag (10.05.2022)
als Paperback gelesen ~*~ 208 Seiten.
Paperback: 9,99 € ~*~ E-Book: 2,49 €
ISBN:  978-2496711233
************************************************************
 
 
Es ist 1904 und Hannah lebt mit ihren jüdischen Eltern in Berlin. Schon von klein auf begeisterte Hannah sich für die Medizin und ging ihrem Großvater gerne zur Hand. Ihr großer Traum ist das Medizinstudium, welches zu dieser Zeit jedoch eher den Männern vorbehalten ist. Als sie mit ihrer Familie an die See fährt, erfährt sie durch eine spätere gute Freundin, dass es eine Universität gibt, an der Hannah studieren könnte, auch in Deutschland. Sie müsste dafür nach Tübingen. 
 
Doch Hannahs Eltern haben mit ihr andere Pläne. Sie möchten, dass Hannah heiratet und Kinder zur Welt bringt, ein Leben als Ehefrau und Gastgeberin. Doch das kann Hannah sich überhaupt nicht vorstellen. Ihre Eltern sind da unerbittlich. Und dann ist da noch die Sache mit dem Mann, den sie heiraten soll. Wird sie ihm von ihrem Traum erzählen können? Oder ist er genauso engstirnig wie ihre Eltern?
 
Die Charaktere, die die Autorin Kristina Herzog hier gezeichnet hat, waren in meinen Augen sehr authentisch für die Zeit dargestellt. Um 1904 war es noch wichtig, dass Frauen zu Hause bleiben, eine gute Bildung genießen, eine gute Gastgeberin sind und nach den Wünschen der Eltern mit einer guten Partie verheiratet werden. Ich habe den Charakteren auch die Entwicklung abgenommen, die sie während der Geschichte durchgemacht haben. Ich hatte direkt meine Lieblingscharaktere, zu denen gehörte Hannah am Anfang noch nicht so wirklich. Ich brauchte etwas Zeit um mit ihr "warm" zu werden. Als dies der Fall war, mochte ich sie total und fand sie großartig. Aber am liebsten hatte ich den Großvater von Hannah. Er strahlte für mich eine innerliche Ruhe aus, die für Hannah als Figur sehr wichtig war.

Ohne zuviel verraten zu wollen, kann ich sagen, ich fand den Plot richtig gut. Allerdings hatte ich zum Schluss das Gefühl, dass einiges rausgestrichen wurde, was die Autorin zwar niedergeschrieben hatte, doch dann zu lang wurde. Es waren in meinen Augen sehr viele Zeitsprünge innerhalb eines Kapitels vorhanden, die mich zeitweise etwas verwirrt hatten. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich habe. 
 
Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Was mich persönlich gefreut hätte, wenn die Autorin vielleicht etwas mehr vom Judentum mit ins Buch eingewebt hätte, zum Beispiel die besonderen Feiertage, etc.. Sie hat die Synagoge und die Gemeinschaft erwähnt. Aber vielleicht wäre das eine oder andere mehr genauso schön gewesen, vielleicht ob es etwas besonderes gab, was damals in ihrer Kindheit öfter gegessen wurde oder so. Dies ist aber nicht als Kritik gemeint.
 

 
Eine tolle Geschichte, die mich in eine Zeit zurück versetzte, in der es nicht einfach war. Ich sehe als Leserin gerade aktuell ein paar Paralellen zu der realen Welt, auch wenn wir mittlerweile weit fortgeschritten sind und Frauen studieren dürfen, angesehene Ärztinnen werden können, etc. 
 
Die Geschichte in sich war stimmig und gut durchdacht und recherchiert. Ich freue mich schon auf Band 2 dieser Saga. Ich vergebe sehr gerne 4,5 Sterne!
 
Ich danke der Autorin, Kristina Herzog, dass ich dieses Buch lesen durfte. Dies hatte aber keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung!

 

Freitag, 13. Mai 2022

Freitags-Füller #19-22

Hallöchen ihr Lieben!

Es ist schon wieder Freitag. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. 

Ich habe meinen Morgen damit verbracht gut zwei Stunden beim Augenarzt zu verbringen. Man hatte mir nahe gelegt, diesen mal aufzusuchen, was ich somit getan habe. Gott sei Dank ist alles in Ordnung, auch wenn ich zwischendurch echt daran zweifelte. Aber das lag an einem Test. 

Nun will ich mal schnell den Freitags-Füller von Barbara ausfüllen um dann noch an einer Rezi zu arbeiten. Wie immer, meine Antworten bzw. Lücken ausgefüllt in Fett und unterstrichen. Macht ihr doch auch mit.
 

1.   Meine Füße mag ich nicht. Ich mag generell keine Füße .

2.   Heute bin ich noch nicht viel  gelaufen.

3.   Der linke Fuß funktioniert nur mit dem der rechten Fuß richtig gut.

4.   Ich benutze keine Fußcreme.

5.   Die aktuellen Lieblingsschuhe sind Turnschuhe. Ich bin ein absoluter Turnschuh-Freak bzw. Sneaker. Ich liebe sie. Ich mag eigentlich auch höhere Schuhe, aber ich kann darauf nicht laufen.

6.   Das älteste Paar Schuhe in meinem Schrank sind meine Birkenstock-Hausschuhe. Ich mag keine anderen Schuhe haben.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Halbfinale von Lets-Dance, morgen habe ich geplant, wie immer den Einkauf zu erledigen und vielleicht Vorbereitungen für Eismachen zu treffen  und Sonntag möchte ich dann das Eis ansetzen und danach genießen.  !
 
So ihr Lieben, heute war das Thema ziemlich fußlastig, aber das macht mir nichts aus. Ich mag keine Füße, aber das ist mein Ding. Ich kann noch nichtmal sagen, woran es liegt. Egal. 

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Ich bin gespannt, ob mein Eis funktionieren wird. Jetzt gleich werde ich mal meinen Pizzateig ansetzen um diesen dann später zu belegen und auf dem Grill fertig garen zu lassen. Lecker. Ich freue mich schon drauf.

Eure Jenny
 


Freitag, 6. Mai 2022

Freitags-Füller #18-22

Guten Morgen ihr Lieben!

 
Ich hoffe, ihr hattet einen tollen Start in den Tag. Ich war gerade in der Radiologie, alles gut soweit, sagt die Ärztin. Ich sage, nein, es ist nicht alles in Ordnung. Es ist zum würgen, ganz ehrlich. Schade, wenn die Ärzte es verlernen, den Körper des Menschen als ein ganzheitliches Bild zu betrachten. 

Genug gemeckert, jetzt möchte ich mich auf den Freitags-Füller von Barbara konzentrieren. Sie hat sich wieder tolle Lücken ausgedacht. Mal sehen, was mir diesmal dazu einfällt. Wie immer, meine ausgefüllten Lücken fett und unterstrichen.

1.   Ich hätte es gerne, wenn das Wetter sich mal langsam erwärmen würde, statt auf einen Schlag, à la "Zack, hier bin ich, sieh zu, wie du fertig wirst!" .

2.   _______  hatte ich das letzte Mal Socken an. Eigentlich habe ich immer Socken an, außer im Hochsommer. Und eigentlich sind es keine richtigen Socken, sondern diese Sneaker-Socken. Die trage ich sowohl im Winter, als auch im Sommer.

3.   Die Wahrheit ist, dass viele sie nicht wahr haben wollen, oder aber meinen, man übertreibt, denkt sich alles nur aus, oder sonst was.

4.   Früher habe ich sie geliebt, Erdnussbutter. Ich würde sie auch heute noch essen, schön mit Erdbeermarmelade drauf. Lecker. Aber ich glaube, ich darf sie nicht wirklich. Muss da nochmal auf die Inhaltsstoffe achten. In manchen ist Milch verarbeitet.

5.    Der ESC 2022 wird sicherlich spannend. Ich denke, dass ich ihn verfolgen werde.

6.    James Bond habe ich zuletzt im Kino gesehen. Eigentlich wollte ich schon letzten Monat ins Kino für den dritten Teil von "Phantastische Tierwesen" und diesen Monat wollte ich unbedingt in "Downton Abbey". Ich weiß nicht, ob ich es schaffe....

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Lets Dance, morgen habe ich geplant, den Einkauf zu erledigen und Sonntag möchte ich mit meinen Schwiegereltern zum Essen gehen. Die haben uns eingeladen und ich freue mich drauf!
 
So, jetzt werde ich erstmal Wäsche waschen und raus hängen, nebenbei Staubsaugen und Staubputzen. Muss ja leider auch erledigt werden. 

Wünsche euch ein schönes Wochenende. Und für alle Mütter einen schönen Muttertag!

Eure Jenny

Freitag, 29. April 2022

Rezi: Tamina Kallert - Und dann kommt das Meer ins Sicht



Auf ihre typisch herzliche, emotionale und direkte Art erzählt Tamina Kallert neue unterhaltsame Geschichten über das Reisen. Sie berichtet von herzerwärmenden und auch skurrilen Begegnungen mit Menschen, von Naturerfahrungen und Eigenheiten verschiedener Landstriche, denn – trotz Stillstand im Leben können wir immer wieder aufbrechen ins Neue. Auch sie wurde durch Corona ausgebremst und umso mehr macht Tamina Kallert deutlich, dass besondere Reiseerlebnisse und vor allem persönliche Begegnungen wichtige Ressourcen sind. Wie es ihr persönlich erging und wie wir alle von mehr Selbstbestimmung und Selbstfürsorge profitieren können, zeigt sie in ihrem neuen Buch. Ihr Motor sind und bleiben dabei Lebensfreude, Optimismus und die Lust auf Reisen Neues zu entdecken.
 
 
Text und Bild: kösel-Verlag
 
 
************************************************************
Veröffentlicht im Kösel-Verlag (11.10.2021.)
als Paperback gelesen ~*~ 208 Seiten.
Paperback: 20,00 € ~*~ E-Book: 16,99 €
ISBN: 978-3-466-37281-2
************************************************************
 
 
 
Einige Sätze der Autorin Tamina Kallert sind mir im Gedächtnis geblieben, seit ich dieses Buch angefangen habe zu lesen. Ich möchte gerne hier ein paar Sätze zitieren:
 
"Ich höre die Wellen rauschen,... " und weiter heißt es:
"Vor mir das Meer - genau dies ist nach dem Rrrrraaack mein zweiter Schlüsselmoment des Loslassens und der Regeneration. Es ist ein großes Aufatmen  - das geht mir auch heute noch so. Alle Sehnsüchte sind erfüllt. Und doch bedeutet dieser erste Blick nicht etwa, dass ein Zeil erreicht worden wäre. Ganz im Gegenteil. Als Kind bedeutete das Ankommen am Meer, dass die Ferien begannen. Daran hat sich nichts geändert."

Es ergeht mir auch heute noch so, dass ich, wenn ich Urlaub am Meer mache, und ich das Meer zum ersten Mal sehe, ich angekommen bin. Dann beginnt mein Urlaub. Sämtliche Strapazen der Reise sind vergessen. Die Erholung startet. Bei diesen paar Sätzen habe ich mich direkt am Strand sitzen sehen, das Meer direkt vor Augen, das Wellenrauschen. Es war wie eine kleine Erholungspause. Vielen Dank dafür, Frau Kallert!

Tamina Kallert geht in ihrem Buch nicht nur auf ihre Reisen ein, sondern erwähnt zwischendrin auch, dass es nicht nur immer positive Reaktionen auf ihre "Wunderschön-Reisen" gibt. Sie geht auf eine Kritik ein, die bei ihr mitten ins Schwarze getroffen hat. Auch dieser Kommentar von ihr hat mich beeindruckt, denn sie gibt zu, dass es durchaus eine Berufskrankheit sein kann, zuviel Emotionen zu zeigen oder gar zu übertreiben. Sie zeigt sich selbstkritisch und das gefällt mir sehr an diesem Buch.

Auch empfinde ich das Buch jetzt nicht als Reiseratgeber, in dem sie diverse Urlaubsländer empfiehlt, sondern sie schafft es, mit jedem Wort ihre Leidenschaft fürs Reisen auf mich als Leserin zu übertragen. Auch ich reise gerne, habe zwar noch nicht viel von der Welt gesehen, aber ich mag es auch gern, andere Länder zu sehen und zu erleben. Sie erzählt von Reisen, an die sie sich auch später noch gern erinnern wird. 

Die Moderatorin aus Wunderschön mit dem roten Rucksack trotz mir aber einiges an Respekt ab, denn ich wüsste nicht, ob ich so offen auf viele fremde Menschen zugehen könnte. Sie geht offen in die Gespräche und Interviews, die sie mit den Menschen führt, auch dies macht sie in ihrem Buch deutlich. 

Ich als Leserin habe aber nicht nur berufliches erfahren, sondern auch etwas privates. So erzählt sie in dem Buch, dass sie und ihr Mann sich schon länger mit dem Gedanken rumgeschlagen haben, die Mietwohnung aufzugeben, und näher zu ihrer Mutter zu ziehen. Ein Schwarzwaldhaus. Und prompt liefert sie eine kleine Anekdote, die mit Kater Karlo und einem Schrank zu tun hat. Ich möchte nicht näher darauf eingehen, denn es lohnt sich einfach, diese Geschichte zu lesen.
 


Ich habe schon das erste Buch von Tamina Kallert gelesen und ich muss sagen, diese hier hat mir noch besser gefallen. Ich habe Einblicke in ihre Arbeit erhalten, ein kleinwenig auch in ihr Privatleben. Eine durch und durch sympatische Frau. Ich vergebe für "Und dann kommt das Meer in Sicht" sehr gerne 5 Sterne.

Ich danke dem Kösel-Verlag, sowie dem Literatur-Test für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche Bewertung dieses Buches!

Freitags-Füller #17-22

Guten Morgen ihr Lieben!

Himmel, schon wieder vier Wochen her, seit ich das letzte Mal einen Freitags-Füller gemacht habe. In letzter Zeit war echt eine Menge los, so dass ich privat kaum Zeit hatte, mich an meinen Laptop zu setzen. Ich hoffe sehnlichst, dass es jetzt besser wird, denn auch andere Projekte von mir sind liegen geblieben, was ich persönlich total traurig finde. Aber manchmal läuft es halt nicht so, wie man es sich wünscht. Wie sagt man doch immer so schön? Das Leben ist kein Wunschkonzert. Aber ich arbeite daran, dass es besser wird.

So, nun aber zu Barbara´s Freitags-Füller. Wie immer sind meine Lücken fett und unterstrichen. Macht ihr doch auch mit.

1. Ich warte sehnsüchtig auf meinen Urlaub. Ich bin momentan einfach nur urlaubsreif. Manchmal fehlt mir morgens die Kraft um aufzustehen, aber man macht es ja doch um zur Arbeit zu gehen. 

2. Alles, was ich mache, mache ich sorgfältig.

3. Drei Dinge auf meinem Tisch: ein American BBQ-Grillbuch, Kopfhörer und ein Getränk. Eigentlich liegt noch viel mehr da, aber das sind drei Dinge, die ich aktuell brauche bzw. sie benutzt habe.

4. Ich kann auch mal übermütig werden. Man muss auch mal loslassen können, ohne ständig alles unter Kontrolle haben zu wollen.

5. Was macht eigentlich schon wieder der Sahara-Staub hier?

6. Ich mag nicht so gern Rhabarber. Früher als Kind sollte ich das mal essen. Es war okay, aber es ich wüsste nicht, ob ich es heute noch essen wollen würde. Habe früher als Kind eine Stange Rhabarber in Zucker getaucht und dann gegessen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Let´s Dance, auch wenn ich es aufnehmen werde, morgen habe ich geplant, den Einkauf zu erledigen und dann mit meinem Mann in unsere Werkstatt zu gehen um an unserem Projekt Wohnzimmertisch weiter zu arbeiten; und Sonntag möchte ich eventuell spazieren gehen oder sowas in der Art.

So ihr lieben, ich werde jetzt noch eine Rezension schreiben und dann habe ich auch schon meinen Termin beim Friseur. Den werde ich, wie immer, genießen. Nebenbei hoffe ich, ein paar neue Ideen aufschreiben zu können. 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Lasst euch nicht ärgern oder die Laune verderben.

LG

Jenny

Samstag, 2. April 2022

Freitags-Füller am Samstag #13-22

Guten Morgen ihr Lieben!
 
Es tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder melde. 
 
Mittlerweile sind wir alle drei wieder genesen und uns geht es gut. Unsere Verläufe waren gott sei Dank sehr mild, auch wenn ich am Anfang etwas Fieber hatte. Man sollte auch nicht den Fehler machen und Corona unterschätzen. Ich habe mich nach einer Woche freigetestet und war wieder arbeiten, ein Fehler, den ich heute wohl nicht mehr machen würde. Ich war nicht zu 100% wieder fit, aber man versucht ja soweit alles wieder, damit der Chef nicht noch länger allein da steht. Aber eigentlich sollte die Gesundheit über allem stehen. Definitiv kann ich sagen, nach 7 Tagen ist man noch nicht wieder fit. Ich glaube, bei mir war es so 60-70%. 

Genug erzählt, jetzt ist es Zeit für den Freitags-Füller, den ich mal wieder am Samstag mache *grins* Mir fehlte gestern einfach die Zeit.

Wie immer kommt der Freitags-Füller von Barbara. Meine ausgefüllten Lücken, fett und unterstrichen.

1. Wenn es doch nur wieder so schönes Wetter wäre wie letztes Wochenende. Da haben wir im T-Shirt draußen in der Sonne gesessen und diese genossen.

2.  Diverse Dinge, die rund um mich herum passieren verstehe ich einfach nicht.

3.  Ein spontaner Wochenendausflug würde mir wohl gefallen, allerdings ist es doch ziemlich kalt, so dass wir es wohl verschieben werden.

4.  Paprika ist mein liebster „gesunder“ Snack.

5.  Es wird Frühling, wenn die Osterglocken und Tulpen aus der Erde kommen, die Bienen und Hummeln wieder fleißig von Blume zu Blume hüpfen.

6. Oft musste ich meinen Ärger in der Vergangenheit runterschlucken.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf   gestern Abend haben wir eine Doku über die Rosenkriege geschaut. Ich hatte mir das aufgenommen, morgen heute habe ich geplant, meine Einkäufe zu erledigen und Sonntag möchte ich auf mich zukommen lassen. Schauen wir mal, was wir machen!


So ihr Lieben, ich wünsche euch ein tolles Wochenende. Macht euch eine schöne Zeit. Ich werde sie hoffentlich auch sinnvoll verbringen. Ich möchte gerne wieder etwas schreiben, aber auch lesen und Zeit mit der Familie verbringen.

Eure Jenny


Freitag, 11. März 2022

Freitags-Füller #10-22

Guten Morgen ihr Lieben!
 
 
Eine Woche her, seit ich mich gemeldet habe. In einer Woche ist viel passiert.
 
 
Mittlerweile sitzen wir drei Menschen in Quarantäne. Uns hat Corona erwischt. Uns geht es soweit den Umständen entsprechend gut. Ich reagierte mit Fieber, was aber gestern soweit wieder okay war. Männe hatte Kopfschmerzen, war schlapp, hatte eine Nacht nicht geschlafen. Mittlerweile geht es ihm wieder besser. Nur halt der Husten, der ist noch da. Sohnemann hatte heute morgen einen positiven Schnelltest. Für ihn ist es doof, da er am Dienstag seine Vorabklausur geschrieben hätte, die letzte. Nun fährt er auch gleich zum Arzt für den PCR-Test, denn er braucht ja was schriftliches, sonst zählt es direkt als 6.
 
 
Wir lassen uns aber nicht unterkriegen. Wir haben durchaus nette Menschen im Ort. Hatten heute morgen schon unser Brot abbestellt, welches wir uns Samstags immer kaufen und die frage sofort, sollen wir liefern? Braucht ihr sonst noch was? Fanden wir total lieb von ihr. 
 
 
Ich bringe euch trotzdem den Freitags-Füller von Barbara vorbei. Macht doch auch mit.Wie immer meine Antworten fett und unterstrichen.

1.  Sie kommen "dich zu holen. Sie werden dich nicht finden. Niemand wird dich finden. Du bist bei mir." "Songzeile aus Falcos "Jeanny". Das war das erste, was mir einfiel, als ich diese zwei Worte las.

2. Ich schaue seit Beginn des Krieges weniger Nachrichten und höre weniger Radio. Es belastet mich zu sehr. Wir leiden gerade alle unter Corona, die Spritpreise schießen in ungeahnte Höhen (ich habe immer noch im Ohr, wie viele sagten, ab 2 € ist schluss, dann fahre ich kein Auto mehr), die Gaspreise explodieren. Und jetzt auch noch der Krieg. Es ist alles so unfassbar und soviel unsägliches Leid.

3.  Ich sollte mal wieder die Hecke schneiden, bzw. meinem Mann dabei helfen. Aber solange wir uns nicht wohl fühlen, werden wir sicherlich nicht solch anstrengende Arbeiten verrichten.

4.  Draußen blühen schon ein paar Frühlingsblumen .

5.   Das erste Eis wollte ich auch bald machen, jetzt muss es noch ein paar Tage länger warten.

6.   Ich hoffe, ich kann ein paar Dinge fortsetzen, die ich angefangen habe.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Lets Dance, aber irgendwie auch wieder nicht, denn RTL spielt auch mit dem Leben der Tänzer und Promis , morgen habe ich geplant,  und Sonntag möchte ich  ! Die letzten zwei Lücken habe ich nicht ausgefüllt, da ich zur Zeit nichts plane. Ich weiß nicht, wie es uns morgens geht. Wir schauen, wie es uns gesundheitlich geht und danach machen wir irgendwas im Haus oder gehen im Garten in die Sonne, wenn es irgendwie geht. 


Lasst Euch nicht unterkriegen, bleibt gesund, obwohl das in der heutigen Zeit echt fast unmöglich ist. Wir waren auch mega vorsichtig, aber ich habe gesagt, irgendwann sind wir alle dran. 


Habt ein schönes Wochenende!


Eure Jenny


Freitag, 4. März 2022

Freitags-Füller #09-22

 Guten Morgen ihr Lieben!
 
 
Denkwürdige Tage liegen hinter uns und auch noch vor uns. Mal ehrlich, wer hätte vor drei Jahren gedacht, dass wir ein Jahr später mit einer Pandemie zu kämpfen haben und dann irgendwann wieder ein Krieg ausbricht? 
 
Ehrlich gesagt fehlen mir die Worte und ich bin froh, mich zwischendurch in die Welt der Bücher zurückziehen zu können, auch wenn dort nicht immer alles perfekt ist. Doch sie gibt mir Momente, an denen ich einfach abschalten kann. Eine ziemlich beunruhigende Zeit aktuell :(

Trotzdem habe ich euch wieder den Freitags-Füller mitgebracht, wie immer bei Barbara zu finden.

1.  Ein Gedanke, der mich nicht mehr los lässt, wie weit wird das ganze noch gehen?

2.  Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist wiedermal nicht zu übertreffen, denn sie geht weit darüber hinaus. Genau wie bei den Menschen, die von der Flutkatastrophe im letzten Juli in NRW und BaWü betroffen waren.

3.  Zur Ablenkung höre ich Musik, höre Hörspiele und lese Bücher.

4.  Aktuell beneide ich die Politiker nicht um ihren Job.

5.   Was passiert, wenn das ganze nicht langsam endet?

6.   Ein friedliches Leben ohne Krieg, ohne Waffen ist für die Menschheit der entscheidende Punkt. Doch scheinbar nicht für jeden :(

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend auf der Couch, morgen habe ich geplant, die Einkäufe zu erledigen und Sonntag möchte ich einen Spaziergang machen, entspannen!

So ihr Lieben, ich wünsche euch ein schönes Wochenende, soweit man das wünschen kann. 
 
Lasst euch die Laune nicht verderben, auch wenn es schwer fällt. 
 
Eure Jenny

Montag, 28. Februar 2022

Kurz-Rezi: Diana Helfrich - Wechseljahre - Ich drachte, ich krieg das nicht


Jede von uns wird sie früher oder später durchleben – und doch sind die Wechseljahre noch immer ein Tabuthema, mit dem sich viele Frauen plötzlich und unvorbereitet konfrontiert sehen. Diana Helfrich, leidenschaftliche Pharmazeutin und Expertin für Frauengesundheit, füllt mit ihrem neuen Buch eine Lücke und klärt unaufgeregt, fundiert und unterhaltsam über die Wechseljahre und ihre Begleiterscheinungen auf. Sie lässt Frauen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen zu Wort kommen, denn jede geht anders mit der hormonellen Umstellung um und hat Wertvolles zu berichten. Als Apothekerin mit jahrelanger Berufserfahrung weiß Diana Helfrich, was wirklich gegen Hitzewallungen, Gereiztheit oder Herzrhythmusstörungen hilft. Sie teilt mit uns ihre besten Tipps, um diese besondere Zeit beschwerdefrei erleben und genießen zu können.
Text und Bild Quelle: amazon.de
 
************************************************************
Veröffentlicht im Mosaik-Verlag (11.10.2021.)
als Paperback gelesen ~*~ 256 Seiten.
Paperback: 16,00 € ~*~ E-Book: 12,99 €
ISBN: 978-3442393855
************************************************************
 
 


Ein interessantes Buch, welches nicht nur auf die Chemiekeule eingeht, die bei den Wechseljahren helfen sollen, sondern auch auf Homöopathie. 


Die Autorin geht auf die Hormone ein, was im Körper passiert und teilt auch mit, dass jede Frau anders reagiert. Es sind immer wieder kleine Geschichten zu lesen, von verschiedenen Menschen, seien sie Schauspielerin, Krankenschwester oder Journalistin. Es zeigt, die Wechseljahre bekommt jede Frau, ob sie will oder nicht. Ähnlich wie die Pubertät, durch die auch jeder Mensch durch muss. 
Es wird auch auf die verschiedenen Symptome eingegangen, denn jeder Mensch, wie ich oben schon schrieb, denn jede Frau nimmt die Wechseljahre anders wahr. Es wird darauf eingangen, was helfen kann. Immer mit der Betonung, es kann helfen. Die Autorin sagt nicht expliziet, dieses Medikament hier hilft auf alle Fälle, oder jenes. Und das finde ich gut.


Ich bin zwar noch nicht in den Wechseljahren, weiß aber jetzt noch ein wenig mehr, was auf mich "zukommt", wenn es soweit ist. 


 
Ich finde, die Autorin nimmt ein wenig die "Angst" vor den Wechseljahren, die vielleicht jede Frau in sich spürt.  Gerne vergebe ich 5 Sterne für das Buch von Diana Helfrich. 
 
 
Danke an das Bloggerportal, sowie dem Mosaik-Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Auswirkung auf meine ehrliche Bewertung.

Samstag, 19. Februar 2022

Freitags-Füller am Samstag #05-22

 Guten Morgen ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr habt alle unbeschadet den Sturm überstanden. War schon echt heftig, obwohl ich mit unseren Nordlichtern nicht habe tauschen wollen.


Ich bringe euch heute mal wieder auf einem Samstag den Freitags-Füller von Barbara mit. Ich hatte gestern keine Muße gehabt, mich überhaupt an den Laptop zu setzen. Passiert schonmal.
Wie immer gilt, fett und unterstrichen sind meine Antworten.
 

1.  Als ich zuletzt beim Einkaufen war, das war gestern, kam ich mir vor, als ob es heute und am Montag nichts mehr in den Regalen unseres Supermarktes gibt, so voll war es.

2. Die aktuelle Situation in der Ukraine finde ich schwierig. Man weiß auch nicht, ob die Medien alles so übersetzen, wie es sein sollte. Ich habe eine liebe Bekannte, die geborene Russin ist. Sie meinte, dass unsere deutschen Medien vieles nicht richtig übersetzen von dem, was dort gesagt wird.

3.  Ab der nächsten Woche wird es im Wetter hoffentlich ruhiger.

4.   _______ durchgesetzt.

5.   Neue Schuhe bräuchte ich mal wieder. Aber ich hasse es, Schuhe kaufen zu gehen.

6.  Auf der Arbeit ist jetzt einiges effizienter.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  gestern Abend habe ich Lets Dance geschaut und bin echt gespannt, wie es so weiter geht, morgen heute habe ich geplant, im Haushalt ein wenig klar Schiff zu machen, halt das übliche und Sonntag möchte ich das Wetter ausnutzen und ein wenig den Dachboden entrümpeln!
 
Eventuell fahren wir gleich noch zum Baumarkt, mal schauen. Wir wollen uns unseren Wohnzimmertisch selber bauen.  Wir haben ja schon das Regaln in meinem Zimmer selber gebaut für meine Bücher und auch das Bett .Das hat richtig Spaß gemacht. 

Lasst euch nicht wegwehen, denn der Wind ist noch nicht vorbei.

Schönes Wochenende wünsche ich euch!

LG


Jenny
 


Sonntag, 13. Februar 2022

Wochenrückblick #06

Hallöchen zusammen!
 
 
Ein toller Sonntag, hier scheint die Sonne und wir waren schon spazieren. Danach haben wir Zimtschnecken aufgebacken. Normal mache ich sie gerne selber, aber heute fehlte mir einfach die Zeit.
 
Ich habe mal wieder einen Wochenrückblick für euch:
 
 
GESEHEN:

Gestern habe ich auf HR irgendwas mit Schwedenreisen gesehen. Kannten wir zwar schon, war aber trotzdem wieder interessant


GELESEN:

Jean-Luc Bannalec - Bretonischer Stolz 
Mathew Costello, Neil Richards - Cherringham Sammelband 9 (Folge 25-27)


GETAN:

Gearbeitet, Wäsche gewaschen, Gearbeitet..... irgendwie immer das selbe momentan.


GEFREUT:

Über die guten Noten meines Sohnes, vorbereitend fürs Abi. Die letzten Klausuren hat er wieder bekommen, bald kommt das Zeugnis, und es schaut gut aus.


GEGESSEN:

Zimtschnecken, heute,
Steaks mit Kartoffel Wedges


GEDACHT:

Langsam könnte das Wetter echt besser werden


GEFEIERT:

Was denn? Gibt ja nix zur Zeit


GEÄRGERT:

Über die Arbeit habe ich mich diese Woche geärgert. Ich bin ziemlich ungeduldig, und deswegen geht es mir aktuell nicht schnell genug voran. Allerdings muss sich langsam etwas ändern, sonst bleibt die innere Unzufriedenheit und das finde ich persönlich überhaupt nicht gut.


GEKAUFT:

außer Lebensmittel nix


GEKLICKT:

Diverse Campingplatzseiten, Zubehörseiten für Wohnwagen, etc.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche.


Eure Jenny

Freitag, 11. Februar 2022

Freitags-Füller #04-22

Hallöchen zusammen!


Ein zweiter Freitag an dem ich frei habe. Ich habe mich noch nicht richtig daran gewöhnt. Ich bin ehrlich, ich kam heute nicht wirklich aus dem Strumpf, aber gut, auch solche Tage soll es geben. Das Wetter da draußen lädt ja auch richtig dazu ein, oder? Also bei uns im Münsterland ist es heute regnerisch, dann mal wieder trocken, dann wieder nass. Und der stetige Wind dazu nervt auch. Aber nun ja, beschweren bringt auch nichts.
 
Ich fülle jetzt mal schnell den Freitags-Füller von Barbara aus. Wie immer, meine gefüllten Lücken sind fett und unterstrichen.

1.  Gib mir an manchen Tagen eine PIEPS. Ich glaube, würde ich meine Gedanken ausschreiben, wäre das nicht so gut.

2.  Meine Liebe zu den Harry Potter Büchern ist durchaus sichtbar. Nicht nur im Wohnzimmer stehen die Bücher in deutsch und englisch, sondern in meinem eigenen Bücherzimmer stehen auch noch ein paar FunkoPops von Harry Potter.

3.  Montag ist Valentinstag und das ist genauso ein Tag wie jeder andere. Ich mag diesen Kommerz rund um einen gewöhnlichen Tag überhaupt nicht. Mein Mann und ich brauchen keinen besonderen Tag um uns zu zeigen, wie sehr wir uns lieben!

4.   Eine Kuscheldecke, mein Sofa, ein wenig Musik im Hintergrund und ein schönes Buch ist für mich ein Tag mit Zufriedenheitsgarantie.

5.   Ich freu mich schon auf nächste Woche Freitag, da geht die neue Staffel von Lets Dance wieder los.

6.  Heute abend möchte ich das Finale von MumelMania auf keinen Fall verpassen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend auf der Couch, morgen habe ich geplant, fürs Wochenende einzukaufen, das Haus auf Vordermann zu bringen und Sonntag möchte ich erstmal auf mich zukommen lassen und schauen, was das Wetter sagt, danach entscheide ich, was ich mache oder auch nicht!

 
War heute gar nicht so schwer, Antworten zu finden. Manchmal grübel ich echt lange über die Antworten, aber heute ging es.
 
So, ich wünsche euch nun ein schönes Wochenende. Ich versuche noch ein wenig von meiner To-Do-Liste von heute zu schaffen.
 
Eure Jenny

Freitag, 4. Februar 2022

Freitags-Füller #3-22

Guten Morgen ihr Lieben!
 
 
Heute mal der Freitags-Füller von Barbara wirklich mal Freitag *lach* 

Ich habe heute frei, woran ich mich erstmal gewöhnen muss. Neue Arbeitsstätte, weniger Stunden und einen Tag frei, das finde ich gut. 

Wie immer gilt hier beim Freitags-Füller, meine Antworten sind fett und unterstrichen. Vielleicht macht ihr ja auch mit. 

1.  Es schneit hier zum Glück nicht. Letztes Jahr im Februar hatten wir ja auch genug für die nächsten Jahre.

2.  Laktosefreie Milch ist die bessere Alternative für mich. Ich werde vielleicht mal Mandelmilch probieren, aber das weiß ich noch nicht.

3.  Ein Grund, warum ich mich kaum noch um meinen Blog gekümmert habe, war einfach der pure Stress an meiner alten Arbeitsstelle. Da hatte ich einfach keine Lust mehr, mich noch an den Laptop zu setzen um dann ein Posting rauszuhauen. Ich denke aber, dass es jetzt besser wird.

4. Grünkohl Lieblingsgemüse im Winter.

5.  Die olympischen Spiele werde ich mir nicht ansehen. Ich mag dieses inszinierte Gehabe von China nicht. Ich weiß nicht, ob diese Test, die bei vielen Athleten positiv ausgefallen sind, in Wirklichkeit auch positiv sind.

6.   kann ich mir nicht vorstellen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend auf der Couch, morgen habe ich bisher noch nichts geplant,  und Sonntag möchte ich zu Hause verbringen, das Wetter soll ja wirklich grauselig werden!

 
Ich wünsche euch nun ein schönes Wochenende und hoffe, dass ihr euch die Laune nicht verderben lasst durch das doofe Wetter. 
 
Eure Jenny

Samstag, 29. Januar 2022

Freitags-Füller am Samstag

 Hallöchen zusammen!

Endlich habe ich meinen Laptop wieder, zum zweiten Mal war er zur Reparatur. Beim ersten Mal wurde das System nur zurück gesetzt, mehr nicht. Aber dann blieb alles schwarz und ich musste ihn wieder wegbringen. Es ist echt nervig, wenn solche Dinge nicht funktionieren, so wie sie sollen. Ich hoffe, dass ich nun das Glück habe, endlich mit dem Laptop vernünftig arbeiten zu können, ohne dass ich ihn wieder wegbringen muss. 

Nun möchte ich euch aber den Freitags-Füller von Barbara vorbei bringen. Wie immer gilt, meine Antworten habe ich fett gestaltet.
 
 
1. Genau heute.....
2. Wenn ich Spinnen sehe, also diese dicken, fetten, schwarzen Viehcher, packt mich das Grausen. 
3. Ich habe es tatsächlich geschafft,
4. Am Montag geht es bei der neuen Arbeitsstätte los, ich freue mich drauf!
5. Als allererstes habe ich jetzt gerade wieder meine Anti-Viren-Software installiert, damit ich auch sicher surfen kann.
6. Mir bleibt momentan nur ein heftiges Kopfschütteln übrig, wenn man das politische Geschehen in unserem Lande betrachtet. 
7. Was das Wochenende angeht, so war ich gestern, am Freitag, zu nichts mehr in der Lage, heute war ich einkaufen, habe ein paar andere Dinge noch eingekauft und morgen habe ich geplant, mein Regal aufzubauen, welches ich heute gekauft habe, Wäsche zu waschen, etc. Aber ich werde mich auch entspannen und meinem Laptop widmen.
 
Übrigens liebe ich Hörbücher. Allerdings darf ich sie nur im Auto hören, denn wenn ich mich damit auf Couch setze, schlafe ich ein, egal wie spannend es ist. Und ich höre lieber Hörspiele, statt Hörbücher. Ich mag es lieber, wenn verschiedene Stimmen dabei sind, statt nur ein Sprecher, der seine Stimme verstellt, obwohl ich solche Hörbücher auch schon sehr oft gehört habe. Ich liebe die Hörspiele von Rebecca Gablé. 
 
Gestern war der letzte Tag an meinem Arbeitsort, an dem ich die letzten 2 Jahre beschäftigt war. Der eine Chef geht in Rente und der andere hat einen Standortwechsel vollzogen, so dass gestern sämtliche Dinge eingepackt werden mussten, neben dem täglichen Geschäft. Am Montag geht es nun am neuen Standort weiter. Ich freue mich schon darauf, denn es ist alles moderner eingerichtet und schöner. Allerdings auch weniger Platz. Vorteil ist aber, ich habe immer noch mein eigenes Büro.

So ihr Lieben, ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Drückt mir die Daumen, dass ich nicht wieder den Laptop wegbringen muss, sondern dass er jetzt funktioniert.

Eure Jenny

Donnerstag, 27. Januar 2022

Kurz-Rezi: Katrin Burseg - Unter dem Schnee (abgebrochen)


Schloss Schwanenholz, Ende Dezember 1978: Fünfzig Jahre führte Luise von Schwan die Baumschule auf dem Gut an der Ostsee mit strenger Hand. Nun wird die Gräfin beerdigt. Doch als die Trauerfeier beginnt, fegt ein heftiger Schneesturm über das Land. Bevor das Familienanwesen von der Außenwelt abgeschnitten wird, trifft ein ungebetener Gast aus Frankreich ein. Wer ist die geheimnisvolle Frau, die behauptet, Luises Tochter zu sein? Und hat Luise tatsächlich während des Zweiten Weltkriegs Zwangsarbeiter auf dem Gut ausgebeutet? Fünf Tage, in denen die Familie mit verborgenen Wahrheiten konfrontiert wird. Fünf Tage, die das Schweigen beenden, das sich jahrzehntelang über alles senkte wie Schnee.
 
 
 
 
************************************************************
Veröffentlicht im Diana-Verlag (04.10.2021.)
als Paperback gelesen ~*~ 400 Seiten.
Paperback: 18,00 € ~*~ E-Book: 13,99 €
ISBN:  ‎ 978-3453292222
************************************************************
 
 
 
Eine wirkliche Meinung kann ich mir zu diesem Buch nicht bilden, denn auch nach knapp 100 Seiten kam ich nicht wirklich in die Story rein. Die Charaktere sprachen mich nicht an, ich bekam einfach keinen Bezug zu ihnen. Ich musste immer wieder nachsehen, bei welchem Charakter ich gerade bin. Die Kapitel sind zu den unterschiedlichen Personen unterteilt.

Die Geschichte an sich fand ich eigentlich interessant vom Klappentext her. 
Doch auch nach einigen Tagen Pause bekam ich einfach keinen Zugang, so leid es mir tat.



Ich hätte mir sehr gewünscht, wenn ich den Zugang zum Buch gefunden hätte. Daher leider nur 1 Stern von mir.


Danke an das Bloggerportal, sowie dem Diana-Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Auswirkung auf meine ehrliche Meinung

Donnerstag, 20. Januar 2022

Rezi: Penny Vincenzi - Das Haus Morell - Glanz und Sünde


London 1985: Als Sir Julian Morell stirbt – legendärer Gründer des luxuriösen Kosmetikimperiums »Morell’s« –, versammelt sich die ganze Familie zur Testamentseröffnung. Allen voran Julians junge, ehrgeizige Tochter Roz und seine zweite Ehefrau, die schöne, ambitionierte Phaedria. Jede der beiden hofft, das Unternehmen künftig zu führen. Doch die Testamentsverlesung endet im Eklat: Julian hat einen bedeutenden Teil des Geschäfts einem völlig Fremden vermacht. Sein Erbe ist mit einer großen Geschichte voller Glanz und Glamour, aber auch Macht und dunklen Geheimnissen verbunden, die ihren Anfang in den Vierzigerjahren nimmt …
 
 
************************************************************
Veröffentlicht im Goldmann-Verlag (15.11.2021.)
als TB gelesen ~*~ 1.072 Seiten.
Taschenbuch: 13,00 € ~*~ E-Book: 9,99 €
ISBN:  978-3442490851
Original-Titel: Old sins
************************************************************
 
 
 
Julian Morell hinterlässt ein riesiges Firmenimperium, zu dem eine luxuriöse Kosmetikbereich, ein Hotelbereich und vieles mehr gehört. Zur Testamentseröffnung reist die ganze Familie an und erlebt eine heftige Überraschung. Es geht um schlichte 2% seines Unternehmens, denn seiner eigenen Tochter hat er nur 49% des Unternehmens vermacht, ebenso wie seiner zweiten Ehefrau. Unerklärlich für alle, denn niemand kennt diesen Menschen, der über die Zukunft des Unternehmens entscheiden kann. Eine lange Suche beginnt...

Das Buch fängt mit der Zusammenkunft der Familie an. Man lernt nach und nach die einzelnen Charaktere kennen. Da sind zum einen seine Mutter Letitia, seine erste Ehefrau Eliza, seine zweite Ehefrau Phaedria, seine Tochter Roz, seine ewige Geliebte Camilla und noch weitere schillernde Charaktere.

Nachdem Prolog geht die Geschichte in die Vergangenheit und beginnt mit den Jahren 1939 bis 1948 in Frankreich und London. Mit seiner Mutter zusammen gründet er das Unternehmen Morells und entwickelt es zu einer eigenen Marke. Juliana wird in der Kosmetikbranche groß geschrieben und macht sich schnell einen Namen. 

Er lernt Eliza kennen, heiratet sie und zusammen bekommen sie ihr einzig gemeinsames Kind: Rosamund, kurz Roz genannt. Doch die Ehe hält nicht lang und Julian Morell versucht auch in den Staaten sein Glück und baut dort ebenfalls Geschäfte auf. Dort lernt er Camilla kennen und lieben. Sie bleibt aber seine ewige Geliebte. 
 
Zwischendurch gibt es Kapitel, die eine Verbindung zu demjenigen widerspiegeln, der später die zwei Prozent an dem Unternehmen erben soll. 

Die Geschichte spielt in einer Zeit, in der die Menschen gerade erst die Flugzeuge entdeckten und so mobiler wurden. Es gab noch keine richtige Telefonverbindung, keine Handys und erst recht kein Internet. Und doch hat es der Geschichte keinen Abbruch getan. Die Charaktere haben sich alle weiterentwickelt und diese Entwicklung war schlüssig, ebenso die Geschichte. Ich hätte sie womöglich an manchen Stellen eingekürzt, denn es waren für mein Empfinden schon einige Längen enthalten, trotzdem habe ich das Buch mit Freuden gelesen, auch wenn ich große Augen bekommen habe, als ich die Dicke des Buches sah und dann über 1000 Seiten in den Händen hielt. 

Diese Geschichte ist gespickt von Liebe, Leidenschaft, Intrigen und einem Menschen, der nur sich selbst vertraut. Ich fühlte mich in eine Zeit versetzt, als das Fernsehen mit Dallas, Springfield Story, Denver Clan und California Clan zugepflastert war. Julian Morell als Clan-Oberhaupt hielt immer selbst die Fäden in der Hand. Er gab sie nie aus den Händen, selbst nach seinem Tod nicht. 
 
 

Ein Buch, welches durchaus im Mittelteil Längen aufwies, trotzdem habe ich die Familie gern kennen gelernt, habe mit ihr gelitten und geliebt. Ich fand es schade, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Ich vergebe hier gerne 4 Sterne

Dies war mein erstes Buch der Autorin und habe mit Schrecken festgestellt, dass die Autorin leider im Februar 2018 verstorben ist. Dies war sicherlich nicht das letzte Buch, welches ich von ihr gelesen habe.

Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Auswirkung auf meine ehrliche Meinung.

Sonntag, 16. Januar 2022

Wochenrückblick #2

Hallöchen ihr Lieben!
 
 
 
Hier kommt mein erster Wochenrückblick überhaupt. Also um was geht es? 
Es geht darum, was mich diese Woche bewegt hat, was ich gelesen habe, etc. Aber seht selbst:


GESEHEN:

Wir haben ein paar aufgenommene Sendungen geschaut, wie zum Beispiel:

- Die Reimanns auf Kabel1

- Asphalt Cowboys

- div. Marktsendungen


GELESEN:

Mathew Costello + Neil Richards - Cherringham Sammelband 19-21 


GETAN:

Gearbeitet, Wäsche gewaschen, Gearbeitet..... irgendwie immer das selbe momentan.


GEFREUT:

Über die guten Noten meines Sohnes, vorbereitend fürs Abi. Die letzten Klausuren hat er wieder bekommen, bald kommt das Zeugnis, und es schaut gut aus.


GEGESSEN:

vorhin habe ich Schwarzwälder-Kirsch-Kuchen gegessen. Keine Torte, da ich diesen Kuchen auf dem Blech mache und somit nicht mehrere Etagen habe. Lecker.

Ansonsten Nudeln-Bolognese, Porree-Eintopf, Nudel-Hackfleisch-Gemüse-Pfanne


GEDACHT:

Beim Termin bei der Bank schon darüber nachgedacht, was sich alles zu damals verändert hat. Ich bin noch mit einem Sparbuch aufgewachsen, bei dem es richtig Zinsen gab und Sohnemann macht sich jetzt über andere Dinge Gedanken, wie Fonds und so. Echt heftig, wie sich die Zeiten ändern.


GEFEIERT:

Was denn? Gibt ja nix zur Zeit


GEÄRGERT:

Über diverse Dinge und Personen auf der Arbeit. Aber auch über so manchen Sportler, dem nicht bewusst ist, was für eine Vorbildfunktion er hat. Natürlich kann man niemanden zu etwas zwingen, aber bei der Wahrheit sollte man schon bleiben!


GEKAUFT:

ein paar Jeanshosen für meinen Mann und mich, Socken und T-Shirts


GEKLICKT:

Seit ich den Laptop wieder habe, diverse Dinge.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche!


Jenny

Samstag, 15. Januar 2022

Freitags-Füller am Samstag

 Hallöchen ihr Lieben!

 
Frohes neues Jahr, kann man das noch sagen? Ich glaube schon.
 
Kurz nach Weihnachten habe ich meinen neuen Laptop einschicken müssen. Gestern erst habe ich ihn wieder erhalten, daher konnte ich mich eine ganze Zeit nicht melden. Ich bin old-school unterwegs und arbeite für den Blog am liebsten vom Laptop aus, weil ich da viel schneller schreiben kann, als am Handy oder Tablet. 
Mein Laptop stürzte während des arbeitens oder spielens immer wieder ab, bzw. es kam ein schwarzer Bildschirm. Nichts tat sich mehr, nur der Lüfter lief noch. Ende vom Lied, ich musste immer den An-/Aus-Knopf drücken, um ihn herunterzufahren. Nicht gut für die Geräte, ich weiß, deswegen habe ich es immer mit Bauchschmerzen gemacht. Irgendwann ist er innerhalb von kürzester Zeit 3x abgestürzt und so habe ich ihn weggebracht.
Naja, gestern wieder geholt, aber wirklich was gemacht haben sie nicht, zumindest stand es im Fehlerbericht, weil sie nichts finden konnten. Sie haben das System jetzt auf Windows 10 zurück gesetzt und ich bin gespannt. Vorher hatte ich 11 drauf, und ich glaube mich erinnern zu können, dass erst ab da die Probleme anfingen. 

Genug erzählt, nun will ich auch mal wieder einen Freitags-Füller erstellen, wenn auch erst am Samstag, aber egal. Wie immer macht Barbara den Freitags-Füller. Vielen Dank dafür.

1.    Ich sage keinem, dass ich   _________ im Fernsehen gucke. Ich schaue nichts heimlich im Fernsehen!

2.  Meine Pantoffeln uralt, aber sehr bequem.

3.   Mein Impulskauf beim Einkaufen versuche ich zu unterdrücken. Ich gehe eh nicht gern einkaufen. Meist habe ich da auch keine konrekten Impulse, weder auf Süsskram, noch sonst irgendetwas.

4.   Ich wollte den Blog hier aufgeben, aber ich will es eigentlich nicht. Ich hoffe, dass ich ab Februar wieder mehr Zeit hierfür finden werde.

5.    Wenn ich heute frei hätte,  ________   . Entfällt, denn ich habe heute frei.... ich mache das, worauf ich Lust habe.

6.    Meine  Kramsschublade müsste mal wieder entrümpelt werden, diese befindet sich in der Küche.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Couch (gestern), morgen heute habe ich geplant, einzukaufen, etwas Ordnung im Haushalt zu machen und Sonntag möchte ich mir Wohnmobile ansehen bei einigen Händlern!

 

So ihr Lieben, dies war der Freitrags-Füller am Samstag *grins* Ich hoffe doch sehr, dass ich wieder aktiver sein werde. Und vor allen Dingen wünsche ich mir, dass mein Laptop nun besser funktioniert, sonst muss ich mir etwas anderes überlegen!

Habt ein tolles Wochenende!

Eure Jenny