Seiten

Samstag, 26. September 2015

Rezi: C.J. Daugherty - Night School - Denn Wahrheit musst du suchen

Klappentext:


Der Überfall, dem Allie am Ende von Band 2 zum Opfer fiel, hat seine Spuren hinterlassen. Die schweren Verletzungen an ihrem Arm beginnen zwar allmählich zu verheilen, aber ihre wahren Wunden sitzen sehr viel tiefer. Nacht für Nacht quälen Allie Albträume, seitdem ihre Freundin Jo ermordet wurde. Sie weiß, dass jeder, der ihr nahesteht, das nächste Opfer werden kann. Deshalb wehrt sie auch Sylvains Annäherungsversuche ab und verbirgt ihren Schmerz darüber, dass Carter sich von ihr abwendet. Denn nur so kann sie die schützen, die sie liebt.

Als Allie dann von ihrer Großmutter in die Geheimnisse der NIGHT SCHOOL eingeweiht wird, zeigt sich schon bald, in welcher Gefahr sie wirklich schwebt. Denn statt der großen Ideale, die dieser Geheimbund einst verfolgte, geht es mittlerweile nur noch um Macht, Einflussnahme und Geld.

Die Lage auf Cimmeria wird immer bedrohlicher und es sieht ganz so aus, als hätte Nathaniel einen Spitzel im Internat. So scheint er über alles Bescheid zu wissen, was dort vorgeht, und kennt jeden von Allies Schritten.

Ihr wird klar, dass es nur eine Lösung gibt, wenn sie überleben und ihre Freunde schützen will: Allie muss die Wahrheit finden.

***********************************************************
Erschienen im Oetinger-Verlag (September 2013)
E-Book - 9,99 € ~*~ 464 Seiten
gebundene Ausgabe ~*~ 18,95 €
ISBN: 978-3789133299
***********************************************************

Inhalt:

Allie leidet sehr unter dem Tod ihrer besten Freundin Jo. Nacht für Nacht quält Allie sich durch Albträume, in denen ihr immer wieder Jo erscheint und ihr scheinbar das Leben zur Hölle machen will.
Langsam aber sicher zieht sich Allie immer mehr in sich selbst zurück. Nur so schützt sie sich vor dem Schmerz, den die Abweisung von Carter ihr zufügt.
Auch die langsamen Annäherungsversuche von Sylvain helfen ihr nicht, denn im Hinterkopf hat sie immer dne Gedanken, dass er womöglich der nächste ist, der sterben könnte.
Allies Großmutter weiht sie in die Geheimnisse der Night School ein und bald wird ihr klar, dass Allie selber in großer Gefahr schwebt. Politik und Macht und Geld regiert das Land und auch die Schule.
Bald schon stellt sich heraus, dass Nathaniel, der größte Widersacher der Schule, einen Spitzel auf der Schule haben muss, denn komischerweise scheint Nathaniel immer einen Schritt voraus zu sein. Allie muss die Wahrheit heraus finden, denn nur so kann sie ihre Freunde und sich selber schützen.

Ich bin etwas zwiegespalten, was diesen Teil der Reihe angeht. 

Allie war mir in den Teilen zuvor als eine schlaue Schülerin vorgekommen, die eigentlich in ihrem Leben bisher mit den falschen Leuten zu tun hatte. Ich erinnere mich an den ersten Teil, in dem sie von der Polizei aufgegabelt wurde nach einem Einbruch. 
Sie hatte sich in den ersten beiden Teilen definitiv in mein Herz geschmuggelt, denn ich fand sie, trotz ihrer manchmal unüberlegten Handlungen, sympatisch.
Doch in diesem Teil wirkt sie unreif, wie ein Kindergartenkind, welches seinen Willen nicht bekommt. Einerseits will sie helfen, bringt aber alles und jeden in Gefahr, wenn sie kopflos und unverantwortlich handelt.  Erst wenn es zu spät ist, wird ihr bewusst, welchen Fehler sie begangen hat. Und das nervte mich doch sehr in diesem Teil. 

Ich finde, dieser Teil hätte durchaus spannender gestaltet werden können. Die Geschichte in diesem Band ist in meinen Augen ziemlich holperig geschrieben, so dass ich als Leser mich ab einer gewissen Stelle doch frage: hey, passiert nochmal was?
Zum Schluss wurde ich ziemlich unzufrieden zurück gelassen, denn ich wusste immer noch nicht, wer der Verräter ist, genauso wenig wie Allie oder die anderen.

Mein Fazit:

Dieser Band war definitiv ein Rückschritt und ich kann nur hoffen, dass der nächste Teil wieder besser wird, denn ich möchte wissen, wie es mit der Cimmeria School weiter geht, wer der Verräter ist, etc. Doch so, wie in diesem Band, bringt das keinen Spass. 2,5 Sterne für "Denn Wahrheit musst du suchen".

Montag, 14. September 2015

Rezi: C.J. Daugherty - Night School - Der den Zweifel sät

Klappentext:


Allie in größter Gefahr: Liebe, Rätsel und Spannung pur. Nach einer atemlosen Verfolgungsjagd durch die düsteren Straßen Londons kehrt Allie zurück ins Internat. Hier warten neue Herausforderungen, denn von nun an ist sie vollwertiges Mitglied der geheimnisvollen „Night School“. Doch ihre Gefühle für Carter und Sylvain spielen immer noch verrückt. Da erhält sie eines Nachts eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder. Und ihr wird zur Gewissheit, dass die „Night School“ ein sehr dunkles Geheimnis hütet.


 
 
 
***************************************************
Erschienen im Oetinger-Verlag (Juli 2012)
E-Book - 8,99 € ~*~ 422 Seiten
gebundene Ausgabe ~*~ 17,95 €
ISBN: 978-3-86274-217-2
***************************************************



Inhalt:

Es sind gerade Ferien und Allie verbringt diese bei ihren Eltern zu Hause, weil es noch einiges zu klären gab.
Als sie abends einmal ausgeht, wird sie von ein paar zwielichten Typen verfolgt, doch Allie konnte in letzter Sekunde fliehen. Sie tätigt einen Anruf und wird gleich abgeholt.
Als sie dann wieder im Internat Cimmeria ist, erhält sie eines Nachts eine Nachricht von ihrem Bruder, von dem sie angenommen hat, das er die Familie für immer verlassen hat. Sie lässt sich auf ein Treffen ein, und begibt sich somit erneut in Gefahr.
Allie wird auch noch Mitglied in der "Night School", die, wie sie heraus findet, ein dunkles Geheimnis birgt. Doch was steckt überhaupt hinter der Night School?

Allie erinnert mich immer mehr an einen richtigen Teenager. Sie weiß nicht, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll, was sie selber will. Zu sehr legt sie alles daran, herauszufinden, wer hinter den mysteriösen Dingen steckt, die immer wieder in Cimmeria passieren.

Als Leser zweifelte ich immer wieder an den anderen Figuren, wem man nun trauen konnte, und wem nicht. Das hat sich das ganze Buch über hingezogen und selbst mir sympatische Charaktere musste ich hinterfragen. Eine tolle Strategie der Autorin wie ich finde. Es machte für mich das Buch nochmal interessanter.
Nach wie vor hing aber noch der Gedanke aus dem ersten Buch in meinem Hinterkopf: ist nicht doch einer von denen irgendwie mystisch angehaucht? Ist nicht doch irgendwo ein Werwolf versteckt? Oder gar ein Vampir oder einfach nur jemand, der Magie in sich trägt?

Das Ende war für mich als Leserin ziemlich doof, so dass ich direkt hinterher Band 3 lesen musste. Aber auch hier muss ich sagen, eine gute Taktik der Autorin.

Mein Fazit:

Eine tolle Fortsetzung der Geschichte rund um Allie, Carter und Sylvain und der Cimmeria Schule. Auch hier wieder 5 Sterne, verdient!!!

Mittwoch, 9. September 2015

Rezi: C.J. Daugherty - Night School - Du darfst keinem trauen - 1

Klappentext:

Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen?

Quelle: amazon.de



***************************************************
Erschienen im Oetinger-Verlag (Juli 2012)
E-Book - 8,99 € ~*~ 464 Seiten
gebundene Ausgabe ~*~ 17,95 €
ISBN: 978-3-8415-0321-3
***************************************************

Inhalt:

Allie ist ein ziemlich schwieriges Mädchen. Sie hat die falschen Freunde, trinkt und nimmt ab und an Drogen. Als sie beim letzten Mal von der Polizei aufgegriffen wird, haben ihre Eltern die Nase voll und schicken sie auf ein Internat. Cimmeria. Dort sind Handys verboten, es gibt keine Fernseher und nichts. Eine Situation, mit der sich Allie erstmal anfreunden muss.
Schnell aber findet Allie Kontakt zu einer Clique, bekommt eine beste Freundin, und wird von zwei Jungs umworben, die sich scheinbar nicht leiden können, von dem der andere den Ruf eines Frauenhelden hat.
Eigentlich ist alles gut, bis eigenartige Vorfälle passieren und auf einem Ball eine Tote gefunden wird. Schnell ist Allie, als die Neue, diejenige, die unter Verdacht gerät. Als sie dann auch noch rausbekommt, das ihre Mutter früher auch mal etwas mit der Schule zu tun hatte, beginnt sie sich zu fragen, wem sie überhaupt noch vertrauen kann.

Allie ist eine typische Jugendliche, die ihren Platz im Leben noch sucht. Ihr Charakter hat mir aber trotzdem sehr gefallen. Gut, an manchen Stellen nervte sie etwas, aber das war nicht viel.  
Auch die anderen Charaktere wurden hier sehr gut dargestellt und neben Carter, fand ich Jo sehr gut gelungen. Sämtliche Figuren wirkten Lebendig und somit machte es mir unglaublich viel Freude, das Buch zu lesen.
Ich wurde aber nie das Gefühl los, dass in dieser Geschichte übernatürliche Wesen vorkommen, denn irgendwie vermittelte die Autorin mir dieses Gefühl. Es fing ganz klassisch an, Mädchen kommt neu auf eine Schule. Tja, an was erinnert das einen? An die Biss-Reihe. Irgendwie dachte ich immer, Mensch, da muss doch gleich so ein Werwolf oder dergleichen um die Ecke kommen.
Ich war allerdings positiv überrascht, dass dem nicht so war. 

Die Autorin hat es verstanden, mich zu fesseln und zwar von der ersten Seite bis zum Ende. Ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen.

Mein Fazit:

Gut herausgearbeitete Charaktere, gepaart mit einer interessanten und spannenden Story ergeben bei mir volle Punktzahle: 5 Sterne!!!!

Rezi: Matthew Costello & Neil Richards - Totentheater - Cherringham 9

Klappentext:

Als die Laientheatergruppe von Cherringham eine örtliche Fernsehberühmtheit einlädt, bei ihrem Weihnachtsstück Regie zu führen, bekommen sie mehr Publicity, als sie erwartet hatten. Jemand will die Aufführung sabotieren, und die Proben geraten außer Kontrolle.

Jack und Sarah werden gebeten, in der Sache zu ermitteln, und entdecken bald ein dunkles Geheimnis hinter den Kulissen ...

****************************************************************
Im Bastei-Entertainment Verlag erschienen (23.10.2014)
E-Book ~*~  2,49 € ~*~ 120 Seiten
ASIN: B00MY8ST2W
****************************************************************



Inhalt:

Das Theater in Cherringham soll wieder etwas mehr Zulauf bekommen. Die Regie bei dem Stück, welches zu Weihnachten aufgeführt werden soll, übernimmt eine örtliche Fernsehberühmtheit. Auch Sarah erhält eine Rolle, als jemand durch einen "Unfall"die Rolle nicht mehr übernehmen kann. Alles schaut nach einem Unfall aus, doch als wieder etwas passiert, glaubt langsam keiner mehr an einen Unfall. Auch Jack, der für das Licht zuständig ist, glaubt nicht mehr an einen Unfall und nimmt die Ermittlungen auf.
Gemeinsam mit Sarah findet er heraus, das der Regisseur eigentlich gar nicht mehr so berühmt ist und es ihm langweilig wird, wieder "nur" eine Theateraufführung zu managen. Eigentlich möchte er ja wieder zurück ins Fernsehen, doch ihm ist es unbegreiflich, warum er dort keine Jobs mehr erhält.
Doch steckt er hinter den "Unfällen" oder ist es jemand ganz anderes, den bisher niemand auf dem Schirm hatte? Eigentlich macht sich jeder, der in dem Theaterstück arbeitet, verdächtig.

Jack und Sarah stechen als Charakter wieder total heraus, wobei ich nicht sagen will, dass die anderen Charaktere völlig vernachlässigt wurden.  
Gerade der Regisseur gefällt mir sehr gut. Der wurde hier richtig gut dargestellt. Ich konnte ihn mir sehr gut vorstellen, als einen verrückten, immer unter Strom stehenden Charakter.

Mein Fazit:

Wieder ein E-Book, welches sich gelohnt hat, zu lesen. Ich liebe ja die Reihe, aber dieses hier hat mir wieder sehr gut gefallen, so dass ich hier gerne 4,5 Sterne vergebe.

Dienstag, 8. September 2015

Rezi: Ursula Poznanski - Layers

Klappentext:

Layers – die Wahrheit ist vielschichtig. 

Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun? In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt. 

Quelle: Loewe-Verlag


*****************************************************
Erschienen im Loewe-Verlag 17.08.2015
Broschierte Ausgabe ~*~ 14,99 € ~*~ 448 Seiten
ISBN: 978-3-7855-8230-5
***************************************************** 

Inhalt:

Dorian ist von daheim abgehauen, weil er mit seinem Vater nicht klar kommt. Sein Vater erhebt die Hand gegen seinen Sohn.
Nun lebt Dorian auf der Straße und bringt sich so durch den Tag. Es gibt immer mal wieder Schwierigkeiten mit einem anderen Obdachlosen. Doch eines Tages liegt dieser tot neben ihm, und Dorians Taschenmesser liegt neben der Leiche.
Wie aus dem Nichts taucht ein völlig Fremder auf und bietet ihm seine Hilfe an, denn Dorian ist in Panik geraten. Er erinnert sich an gar nichts, er kann sich an keinen Kampf, etc. erinnern.
Der Fremde bringt Dorian in eine Villa, in der er unterrichtet wird, er bekommt Essen und Kleidung. Zwischendurch muss er Botengänge erledigen, bzw. zuerst Flyer verteilen. Da fallen ihm die ersten Ungereimtheiten auf. Er wird beobachtet.
Dann wird er "befördert" und soll an spezielle Kunden ein aufwendig verpacktes Geschenk überreichen und nur an den Empfänger persönlich. 
Doch wie es so ist, läuft bei einer Übergabe nicht alles rund....

Ich habe sehnsüchtig auf den neuen Poznanski-Jugendroman/Thriller gewartet. Ich hatte zwar keine Erwartungen an dieses Buch, doch der Name klang sehr vielversprechend.
Dorian ist ein 17-jähriger Jugendlicher, der nicht immer rational denkt oder handelt, doch eigentlich ist er ein ganz interessanter Charakter. Ich konnte mich gut in diesen Charakter hineinversetzen.

Dorian befindet sich viel auf der Flucht, was meines Erachtens nach den Großteil des Buches ausmacht. Für mich war das eindeutig zu viel des Guten, so dass ich zum Schluss hin viel quer gelesen habe. Eigentlich schade, denn aus dem Thema obdachloser Jugendlicher hätte man meiner Ansicht nach, mehr rausholen können, ohne die Grundidee in ihren Grundmauern zu erschüttern. Doch mir war es eindeutig zu viel zu lesen, wie Dorian versucht, sich unsichtbar durch die Straßen der Stadt zu bewegen um dann ein paar Male doch fast erwischt zu werden. An dieser Stelle wäre es fatal mehr zu schreiben, denn das würde ich zum Spoilern zählen, und das möchte ich nicht.

Die Geschichte wird aus Dorians Sicht erzählt. Der Schreibstil ist locker flockig, so dass ich keinerlei Probleme hatte. Der Anfang war super spannend geschrieben, so dass ich mich freute, das Buch endlich lesen zu können, doch zur Mitte hin wurde es immer länger und mir fehlte die übliche Leichtigkeit der Autorin. Zum Ende hin fühlte ich mich in eine SciFi-Welt hineinversetzt, auch wenn es wieder spannender wurde, so konnte mich die Geschichte insgesamt überhaupt nicht richtig mitnehmen. 

Nach diesem fulminanten Start des Buches habe ich definitiv mehr erwartet. Schade.

Mein Fazit:

Ich bin froh, dass ich mir das Buch nicht gekauft habe, denn ich hätte mich sehr geärgert. Mit 14,95 € gehört es ja nicht gerade zu dem günstigen Segment. Ich habe mehr von der Autorin erwartet und auch wenn der Start toll war, so flaute die Story zum Ende hin immer mehr ab. Ich habe zum Schluss viel quer gelesen, so dass ich am Ende überhaupt nicht mehr richtig rein gefunden hatte.
3 Sterne leider, denn die Grundidee sich mit diversen Themen auseinander zu setzen, wie die modernen Medien, Obdachlosigkeit, Ziele erreichen, etc., fand ich sehr gut, nur die Umsetzung stimmte leider nicht.

Ich möchte mich aber dennoch bei dem Loewe-Verlag und bei den Büchereulen bedanken, dass es mir möglich war, dieses Buch gemeinsam mit anderen lesen zu dürfen. Herzlichen Dank.