Seiten

Donnerstag, 17. Mai 2018

Rezi: Liz Trenow - Das Haus der Seidenblüten

England 1760. Das Leben der jungen Anna Butterfield ändert sich grundlegend, als sie vom idyllischen Suffolk zur Familie ihres Onkels nach London zieht. Kurz nach ihrer Ankunft begegnet sie dem französischen Seidenweber Henri und wird hineingezogen in die faszinierende Welt des Seidenhandels. Henri arbeitet an seinem Meisterstück, während Anna sich danach sehnt, Künstlerin zu werden, anstatt einen reichen Anwalt zu heiraten wie von ihrer Familie gewünscht. Henri erkennt, dass Annas Blütenzeichnungen ihnen beiden die Chance auf Unabhängigkeit schenken könnten. Doch sein Leben als Einwanderer wird täglich gefährlicher, bis die dramatischen Zeiten ihn und Anna für immer auseinanderzureißen drohen.
Quelle Text und Bild: blanvalet-Verlag





************************************************************
Veröffentlicht im Blanvalet-Verlag (19.03.2018)
als TB gelesen ~*~ 448 Seiten
Taschenbuch: 9,99 € ~*~ E-Book: 8,99 €
ISBN: 978-3-7341-0485-5 
Original-Titel: The Silk Weaver
************************************************************




Anna Butterfield ist bei ihrem Vater in Suffolk aufgewachsen. Als die Mutter verstarb, führte Anna den Haushalt und kümmerte sich um ihren Vater und ihre Schwester.
Doch der Vater war der Ansicht, dass die Tochter angemessen verheiratet werden sollte und schickt sie zu ihrem Onkel nach London.
Ihr Leben dort ändert sich von Grund auf. War sie es gewohnt, daheim überall hinzugehen, ist es ihr in London untersagt. 

Ich hätte mir gewünscht, wenn etwas mehr Pep in der Geschichte gewesen wäre. So war es für mich, als würde ich eine nette Geschichte lesen, mehr aber auch nicht.
Es tut mir zwar wahnsinnig leid, denn es steckt sehr viel Herzblut in einer solchen Geschichte drin, aber ich konnte so überhaupt keinen Bezug zu Anna aufbauen. Sie wirkte auf mich oberflächlich, eigentlich fast genauso, wie ihre Tante und ihre Cousine direkt rüber kamen. 
Genauso irritierte mich der Titel "Das Haus der Seidenblüten". Wenn man das Buch liest, weiß man, wieso das so heißt, aber im Original heißt es "The Silk Weaver" also "Der Seidenweber" und das hätte viel besser gepasst. 
Ich hätte mir mehr von Anna gewünscht, das sie sich noch mehr mit dem Weben auseinander setzt, etc. Aber ich möchte gar nicht zu viel dazu schreiben.




Leider nahm mich das Buch so gar nicht gefangen, die Personen waren für mich alle samt so ziemlich oberflächlich gehalten, was ich sehr schade fand. Mehr als 2 Sterne kann ich nicht geben, dafür fehlte mir einfach viel zu viel.

Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem Blanvalet-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dieses hatte überhaupt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Freitag, 11. Mai 2018

Neuerungen auf meinem Blog

Guten Morgen ihr Lieben!


Na, habt ihr den Vatertag gestern gut überstanden? Wir waren einfach nur Zuhause und haben ein wenig daheim gewerkelt. Zumindest mein Mann, denn ich habe mein 3.oooer Puzzle vervollständigt und danach gleich abgerissen, damit das Puzzlebrett endlich weg kam. Das nahm meinen kompletten Esstisch ein und war nicht mehr schön anzusehen. 

Heute morgen beschäftige ich mich vor der Arbeit noch ein wenig mit der DSGVO. Daher sind ein paar Neuerungen hier zu finden. 
Eure Kommentare werden von mir erst freigeschaltet werden müssen. Ich habe meinen Blog von Google+ gelöst und dort deaktiviert. 
Ich habe sicherlich noch nicht alles erledigt, aber immerhin schonmal einen großen Teil erledigt. Jetzt muss ich noch die Datenschutzrichtiglinien, etc. auf den neusten Stand bringen, und schauen, wo auf meinem Blog sich Google noch ausgebreitet hat.

Auch wird das eine oder andere Bild noch nicht richtig angezeigt, aber wichtig ist erstmal vor allen Dingen, dass mein Blog den DSGVO-Normen entspricht, ohne dass ich mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen muss.

Ich bitte euch um Verständnis für die Neuerungen, weil ich Euch, aber auch vor allen Dingen mich schützen möchte. Ich bin natürlich über jegliche infos, etc. sehr dankbar, die ihr mir geben könnt, was noch alles umgesetzt werden muss.

Lieben Gruß


Jenny

Freitags-Füller #473

Guten Morgen ihr Lieben!


Es ist mal wieder Freitag, somit Zeit für Barbara´s Freitags-Füller. Macht doch einfach mal mit. Die Lücken findet ihr bei Barbara und das fettgedruckte sind meine Vervollständigungen.




1. Bald beginnt für uns die Urlaubszeit.
2. Mein Sohn muss sich ordentlich vorbereiten auf seine Pfrüfungen. Ich bestehe darauf, dass er das sehr sorgfältig macht.
3. Drei Dinge auf meinem Tisch:  Meine Einkaufsliste, meine leere Müslischale und ein Buch .
4.  Ich mag kein Rhabarber. 
5. Was macht eigentlich ????. 
6.   Ich habe gar kein Netflix.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Let´s Dance, morgen habe ich nach der Arbeit erstmal nix geplant, und Sonntag möchte ich eigentlich das Heimspiel unserer Fußballfrauen sehen, weiß aber noch nicht, wie das Wetter so mitspielt !


So, ihr Lieben. Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende. Genießt es, wenn ihr könnt. Wie ich schon schrieb, ich muss heute und morgen arbeiten, aber jeweils nur einen halben Tag. Das geht dann schon. 

Winke
Eure


Jenny

Freitag, 4. Mai 2018

Freitags-Füller #472

Guten Morgen zusammen!


Es ist Freitag morgen und die Sonne scheint schon. Da ist die Laune doch gleich viel besser, oder?
Für mich ist heute wieder arbeiten angesagt. Heute bin ich aber früher dran, diesen Beitrag zu schreiben, als letzte Woche. War schon echt spät letzte Woche.


Freitag ist auch wieder Freitags-Füller-Zeit. Barbara hat sich auch diese Woche wieder Gedanken gemacht, welche Lücken sie uns präsentieren kann. Schauen wir mal, was sie vorbereitet hat. 

1. Ich hatte gerade noch nicht gefrühstückt, muss noch etwas warten.
2. Puzzlen geht immer wieder.
3. Der dritte Satz auf der 6ten Seite des Buches, das ich gerade lese, lautet :  die 6. Seite ist noch völlig unbeschriftet.
4. Pulled Pork darauf bin ich total scharf!  
5. Ich ging ....... 
6.  Mein Mann bringt mich immer wieder zum Lachen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend und unseren Grill, sowie Let´s Dance , morgen habe ich einen Besuch beim Büchermarkt geplant, und eventuell im Möbelladen, und Sonntag möchte ich unseren Fußballmädels die Daumen drücken für ein wichtiges Spiel!


 So ihr Lieben, jetzt darf ich frühstücken und dann geht´s ab zur Arbeit.
Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende. Habt eine tolle Zeit und genießt die Sonne.

Eure Jenny

Donnerstag, 3. Mai 2018

Rezi: Andreas Suchanek - Wechselbalg - Das Erbe der Macht 3

Der Wechselbalg schlug unbarmherzig zu und tötete einen der Lichtkämpfer. Das Castillo wird hermetisch abgeriegelt, die Jagd beginnt. Doch wer ist der Verräter – und was ist sein Plan? Als Johanna endlich begreift, was die Schattenfrau vorhat, scheint es bereits zu spät. Kann die gnadenlose Feindin noch aufgehalten werden?
Unterdessen finden sich Alex und Jen an einem unbekannten Ort wieder. Weit entfernt von ihren Freunden machen sie eine unglaubliche Entdeckung.
Quelle Bild und Text: amazon.de







************************************************************
Veröffentlicht bei Greenlight Press (01.12.2016)
als E-Book gelesen ~*~ 135 Seiten
E-Book: 2,49 €
ASIN: B01MCVRONC
************************************************************




Es ist mittlerweile klar, dass es einen Verräter im Castillo gibt. Doch wer ist es? Und wie ist dieser jemand hinein gekommen?
Was sind die weiteren Pläne der Schattenfrau? So scheint es doch, dass sie immer einen Schritt im Voraus ist, als die Lichtkämpfer.
Alex und Jen haben ein Abenteuer auf ihrer ganz eigenen Art und Weise. Doch dieser Ort birgt Geheimnisse und ist lebensgefährlich.

Auch wenn es wenige Seiten immer sind, die man in jedem Band zu lesen bekommen, immer so um die 150 Seiten, kann man erkennen, dass sich die Charaktere weiter entwickeln und man schließt sie langsam aber sicher in ihr Herz ein. Alex meistert einen Job, bei dem er ganz auf sich allein gestellt ist. 
Allerdings werden noch nicht alle Personen so hinterleuchtet, wie man es sich als Leser gerne wünscht. Manche Charaktere bleiben noch ziemlich oberflächlich, aber ich hoffe, dass sich das in den nächsten Bänden ändern wird.

Der flüssige Schreibstil des Autors trägt dazu bei, dass die Spannung nicht verloren geht. Die Story geht so rasant weiter, das einem kaum Luft zum durchatmen bleibt. 




Definitiv hat mich dieses Band wieder mitgerissen in die Welt des Castillo. Nach wie vor rätsel ich darüber, wer die Schattenfrau ist und warum sie so ist, wie sie ist. Ich hoffe, dass die anderen Charaktere auch bald mehr "belichtet" werden, damit ich diese auch besser kennen lernen kann. 5 Sterne für "Wechselbalg" von Andreas Suchanek.


Die komplette Reihe "Das Erbe der Macht":
  • Aurafeuer
  • Essensstab
  • Wechselbalg
  • Feuerblut
  • Silberregen
  • Schattenfrau
  • Schattenzeit
  • Opfergang
  • Silberknochen
  • Ascheatem
  • Zwillingsfluch
  • Allmacht

Mittwoch, 2. Mai 2018

Rezi: Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin

Wales im 12. Jahrhundert: Während in England ein Bürgerkrieg tobt, rebellieren die Waliser unermüdlich gegen die neuen Machthaber. Um die Position der Normannen zu stärken, soll die junge Isabel, Tochter des mächtigen Geraldine-Geschlechts, den grausamen Sheriff von Pembroke heiraten. Doch am Vorabend der Hochzeit greifen die Rebellen an. Isabel kann fliehen und wird bald selbst zur Freiheitskämpferin. Der Sheriff hat seine Braut allerdings nicht vergessen und beauftragt den walisischen Prinzen Ralph le Walleys, sie zurückzuholen. Als die beiden sich ineinander verlieben, stehen sie plötzlich im Zentrum eines Krieges, in dem sie sich für eine Seite entscheiden müssen.
Quelle Text und Bild: Goldmannverlag 


************************************************************
Veröffentlicht im Goldmann-Verlag (16.03.2015)
als TB gelesen ~*~ 704 Seiten
Taschenbuch: 9,99 € ~*~ E-Book: 8,99 €
ISBN: 978-3-442-47989-4
************************************************************





Der zweite Teil der Geraldine-Serie von Sabrina Qunaj spielt im 12. Jahrhundert in Wales. 
Die Waliser rebellieren, in England gibt es den Bürgerkrieg und die junge Isabel soll einen Mann heiraten, der grausamer nicht sein könnte. 
Doch am Abend vor ihrer Hochzeit wird sie von den Rebellen entführt. 
Sie lebt einige Jahre unter den Rebellen und wird zur Kämpferin für die Rebellen. 
Doch der Sheriff, den Isabel heiraten sollte, gibt nicht auf und so gelangt sie auf Umwegen wieder in seine Fänge.

Auch wenn mir der Schreibstil der Autorin wieder sehr gut gefallen hat und ich schnell wieder in den Geschehen von Wales drin war, so konnte ich in diesem Band keinen Bezug zur Hauptperson aufbauen. Ich empfand ihre Reaktionen und Aktionen zum Teil nicht nachvollziehbar, andere dagegen wirkten ordentlich durchdacht, wiederum andere empfand ich als kindisch. 
Auch viele andere Charaktere, die in diesem Buch mitspielten, empfand ich als oberflächlich, ganz im Gegensatz zu Nesta in dem ersten Band dieser Reihe.
Ich mag es eigentlich nicht, die Figuren miteinander zu vergleichen, dennoch habe ich einige Unterschiede entdeckt, aber auch viele Gemeinsamkeiten.
In manchen Situationen musste ich echt nochmal nachsehen, ob ich wirklich im Mittelalter war, oder nicht doch in der heutigen Zeit. Das lag zum Teil an sehr modernen Ausdrücken, die während des Buches immer wieder vorkamen. Andererseits flechtete die Autorin die historischen Geschenisse sehr gut in die Geschichte mit ein. 




Eigentlich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, wenn auch einige Längen enthalten waren. Die Spannung fehlte mir allerdings. Ab und an bäumte sie sich auf, flaute dann aber schnell wieder ab. Die fehlende Bindung beim Lesen zu den einzelnen Figuren wog bei mir aber größer. Ich gebe somit dem Buch gut gemeinte 3 Sterne.