Seiten

Donnerstag, 25. Juni 2015

Matthew Costello & Neil Richards - Mord im Mondschein - Cherringham 3

Klappentext:

Digitale Romanserie. Folge 3: Die Proben für das jährliche Cherringham Charity Christmas Konzert laufen auf Hochtouren. Doch plötzlich stirbt Kirsty Kimball, eine der Sängerinnen. Todesursache: eine allergische Reaktion auf die selbstgebackenen Kekse des Chors.

Jack, der für Kirsty als Sänger einspringt, glaubt nicht an einen Unfall. Gemeinsam mit Sarah beginnt er zu ermitteln. Schon bald müssen sie erkennen, dass sich hinter den freundlichen Gesichtern der Chormitglieder eine Welt aus Missgunst und Rivalität verbirgt ... 






**************************************************
Im Bastei-Entertainment Verlag erschienen (08.05.2014)
E-Book ~*~  2,49 € ~*~ 118 Seiten
ASIN: B00HYH629U
**************************************************

 
Inhalt:

Weihnachten steht bald vor der Tür und die Proben für das alljährliche Charity Konzert laufen auf Hochtouren. Jack wird von einem Chormitglied angesprochen, ob er nicht einspringen könnte, denn urplötzlich ist eine Sängerin verstorben. Sie hatte einen allergischen Schock, denn sie war gegen Erdnüsse allergisch. Jeder im Chor wusste das.

Ein Mitglied tritt an Jack heran und teilt ihm mit, dass sie nicht an einen Unfall glaubt. Sie sät Zweifel in Jack und dieser beginnt, wieder zusammen mit Sarah, Nachforschungen anzustellen. Leider stößt er dabei aber nicht immer auf freundlich gesinnte Menschen. Auch Sarah begegnet dem einen oder anderen unfreundlichen Menschen, als sie Fragen stellt.
Doch was steckt dahinter? War es wirklich nur ein Unfall oder steckt doch mehr dahinter?

Es war die bisher beste Geschichte, die ich von Jack und Sarah lesen durfte. Das Autoren-Duo hat sich hier eine Menge einfallen lassen. Sie haben die Nebenfiguren toll herausgearbeitet und jedem eine Tiefe gegeben, so dass ich mir diese Figuren auch einzeln vorstellen konnte. Wie sag ich manchmal so schön? Sie haben den Charakteren einen Charakter gegeben, der sie nicht eintönig wirken ließ. Ich finde, dass man sowas selten hat. In vielen Büchern werden die Hauptcharaktere super herausgearbeitet, womöglich noch der fiese Gegenspieler, aber alle anderen wirken nur 2D... eintönig...

Die Idee um einen allergischen Schock ist sicherlich nicht neu, dennoch war ich gespannt, wie die Autoren das Ende herausarbeiten. Viel Zeit haben sie ja nicht, denn die Krimis der beiden sind ja maximal 130 Seiten lang, auf denen nur das wichtige geschrieben werden sollte und dennoch alles Hand und Fuß hat. Ich muss sagen, sie haben es wunderbar gelöst und diese Geschichte ist mir nachhaltig im Kopf geblieben. Warum? Lest selbst, denn sonst nehme ich einfach zuviel vorweg und spoilern möchte ich nicht.

Mein Fazit:

Die beste Story, die ich bisher gelesen habe, dafür gibt es glatte 5 Sterne. Das gesamte Paket hat gestimmt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen