Seiten

Dienstag, 12. Dezember 2017

Rezi: Holly Martin - Weihnachtsküsse in White Cliff Bay

Könnte Penny sich bloß den perfekten Mann schnitzen! Dann wäre Weihnachten gerettet. Denn im wirklichen Leben gibt es Mr. Perfect einfach nicht, glaubt die junge Eisschnitzerin. Was sich wieder mal bestätigt, als sie den Anbau ihres gemütlichen Cottages an den Holzkünstler Henry Travis vermietet. Umwerfend sieht er aus, aber er wirkt so abweisend, als sei er immun gegen all die schönen Lichterketten – und gegen Penny. Doch je näher das Fest in White Cliff Bay rückt, desto mehr taut Henry auf. Während die Vorbereitungen für den Eisschnitzwettbewerb und den Weihnachtsball auf vollen Touren laufen, küsst er Penny so zärtlich, dass sie in einer verschneiten Nacht unter seine Decke kriecht. Jetzt kann Weihnachten kommen! Aber leider gibt es noch eine zweite Frau in Henrys Leben …



************************************************************
Veröffentlicht im Montlake Romance -Verlag (14.11.2017)
als E-Book gelesen ~*~ 396 Seiten
TB-Ausgabe: 9,99€ ~*~ E-Book: 4,99 €
ISBN: 978-1503954014
************************************************************



Penny ist Eisschnitzerin. Ich stelle mir diesen Beruf interessant vor. Aber gibt es ihn wirklich? Ich weiß es nicht, und dennoch war die Vorstellung echt klasse, wie Penny da ihre Skulpturen aus dem Eis schnitzt, sei es mit Kettensäge, Feile oder sonstigen Dingen. Auch, dass sie die Zeit und Geduld aufgebracht hat, es jemand anderem beizubringen.
Penny als Figur an sich fand ich interessant, vielschichtig. Sie hat einiges durchgemacht, wie man im Laufe des Buches erfährt. Eigentlich schon komisch, dass Figuren immer erst dann interessanter werden, wenn man liest, was sie durchgemacht haben. Ich frage mich immer häufiger, ob es auch noch "normale" Figuren gibt, die interessant sind, ohne das sie ihr Päckchen auf dem Rücken durch die Gegend tragen müssen.
Auch Henry ist eine solche Figur. Er hatte es bisher auch nicht sehr leicht in seinem jungen Leben. Mehr kann ich nicht dazu schreiben, ohne spoilern zu müssen. 
Allerdings bekam ich Henry nicht immer zu fassen. Wenn ich dachte, er wird mir sympathisch, schubste die nächste Aktion von ihm alles wieder um. 

Ich fand diverse Dinge der beiden Hauptprotagonisten ziemlich übertrieben, aber dazu möchte ich nicht viel verraten. Manches war zu schnell, zu unglaubwürdig. Aber ich denke, wer es ein wenig kitschig mag, der wird hiermit sehr glücklich werden, denn in vielen Szenen ist dieses Buch sehr kitschig. Manchmal kitschig schön, manchmal wiederum 

Die Gegend und das Örtchen White Cliff Bay wurden von der Autorin sehr gut beschrieben. Gerade das Häuschen von Penny, hoch gelegen, einsam, mit Ausblick auf die Küste. Es muss einfach herrlich sein.

Das Cover ist interessant, aber nicht das Cover hat mich neugierig auf das Buch gemacht, sondern eher der Klappentext. 


Ein nettes Buch für zwischendurch. Definitiv für jemanden, der einfach mal abschalten möchte ohne viel nachzudenken. Ein Buch, das ein wenig Tiefgang besitzt, ich mir aber mehr gewünscht hätte. 3 Sterne für "Weihnachtsküsse in White Cliff Bay".

Vielen Dank an NetGalley und dem Montlake Verlag, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

Weitere Bücher der Autorin:

  • Wenn du mich fragst, sag ich für immer
  • Küss mich noch ein erstes Mal



Freitag, 8. Dezember 2017

Freitags-Füller #451

Guten Morgen zusammen!


Kalt ist es geworden. Und es ist wieder Wochenende und wieder ist bei uns Schnee zum 2. Advent angesagt. Hauptsache es schneit sich nicht komplett aus. Ich möchte mal wieder weiße Weihnachten haben. Das letzte Mal als weiße Weihnachten waren, hatten wir reichlich Schnee. Da hatten wir sehr viel bei uns im Vorgarten liegen und ich habe jeden Morgen und jeden Abend oder gar mehrfach am Tag Schnee gefegt, etc. Ach ich liebe das.... zu Weihnachten muss das sein *find*

So, wie immer am Freitag, der Freitags-Füller von Barbara. Macht doch einfach mit, ist bestimmt auch für euch lustig, oder man denkt einfach nach, was man gerade so empfindet.




1.  Der beste Weg um schlechte Laune bei den Kunden zu vertreiben, ist ein Lächeln.
2.  "Unvollendet" von Christine Jaeggi lese ich gerade, und bisher gefällt es mir ganz gut.
3.  Mein Adventskranz besteht dieses Jahr aus einer Glasplatte, schwarzem Granulat auf dem dunkelrote Kerzen stehen. Geschmückt wird das ganze von weißen Schneeflocken am Rand sowie ein paar kleinen Weihnachtskugeln in weiß und rot.
4.  Die Laune mancher Leute momentan ist einfach unglaublich. Manchmal möchte ich deren Launen aufnehmen und ihnen dann präsentieren.
5. Es nähert sich  rasend schnell Weihnachten und zack ist Neujahr. Einfach krass, wie schnell die Zeit dahinfliegt. Als Kind konnte die Zeit doch nie schnell genug rumgehen, oder?
6. Es bedarf einer Prise Anstand um die Wahrheit zu sagen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Buch, morgen habe ich wie immer den Einkauf geplant, abends eventuell auf einen Geburtstag, je nachdem wie das Wetter ist, und Sonntag möchte ich einen Spaziergang machen, wenn das Wetter es zulässt.  !


 So ihr lieben, ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende. Habt viel Spaß, genießt die Zeit, wenn ihr könnt und schaltet einfach mal ab vom stressigen Alltag. Ich finde das ganz wichtig.

Ach ja, habt ihr schon all eure Weihnachtsgeschenke? Ich ja. Gut, ich brauche auch nur eine Person zu beschenken, da wir Erwachsenen uns nix schenken. Das haben wir vor Jahren abgeschafft. Und ich habe fast alles für das Weihnachtsessen zusammen. Ich brauche nur noch Kleinigkeiten zu besorgen. So entgehe ich dem hektischen Stress vor Weihnachten, um einkaufen zu gehen...

Winke und bis bald 


Jenny

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Kurz-Rezi: Joanna Courtney - Am Winterhof (Kurzgeschichte)

England 1051: König Edward empfängt William, den Herzog der Normandie, zu Weihnachten in Westminster. Die englischen Adligen munkeln, dass der ehrgeizige Herzog sich als Thronfolger seines kinderlosen Cousins sieht. Die beiden jungen Hofdamen Freya und Alodie interessieren sich jedoch mehr für die bunten Weihnachtsmärkte Londons als für politische Intrigen. Außerdem geht von dem normannischen Gefolge ein gewisser Reiz aus. Und als die Festtage beginnen, Tänze und Mistelzweige die Geladenen locken und der Wein besonders süß schmeckt, verliert Freya ihr Herz ausgerechnet an einen Mann von der falschen Seite des Meeres ...






************************************************************
Veröffentlicht im Goldmann-Verlag (13.11.2017)
als E-Book gelesen ~*~ 136 Seiten
E-Book only 2,99 €
ASIN: B07117PKWZ
************************************************************



Ein E-Book, welches mich aufgrund seines tollen Covers beeindruckt hat.  Schlicht und dennoch sehr schön gestaltet.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ja, es waren viele Namen, doch die konnte ich schnell auseinander halten.
Die Autorin hat es geschafft, die Atmosphäre herüber zu bringen, als Freya mit ihrem Vater und ihrer Freundin Alodie nach London reist. 

Dieses E-Book ist scheinbar eine kleine Ergänzung zu "Die drei Königinnen-Saga" der Autorin, aber es ist nicht nötig, diese Bücher vorab zu kennen. Ich denke, man kann es auch als Einstieg in diese Saga lesen.



Definitiv hat mich dieses E-Book dazu gebracht, meine Wunschliste um "Die drei Königinnen-Saga" zu erweitern. 5 Sterne für eine wunderschöne Atmosphäre, mit Traditionen aus dem Mittelalter. 

Vielen Dank an das Bloggerportal sowie dem Goldmann-Verlag, dass ich dieses E-Book lesen durfte.


Die Bücher der Autorin:

- Das purpurne Herz - Die drei Königinnen-Saga Teil 1
- Das goldene Meer - Die drei Königinnen-Saga Teil 2 (erscheint am 20.08.2018)