Seiten

Sonntag, 14. Oktober 2012

Rezi: E.L. James - Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe

Klappentext:


"Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ..."
 
*******************************************************
Erschienen im Goldmann-Verlag ~*~ 608 Seiten
Klappenbroschur ~*~ 12,99 €
*******************************************************

Inhalt:

Ich habe mich nun an das zweite Buch dieser Serie rangesetzt und einerseits war ich etwas überrascht, aber andererseits muss ich sagen, war ich wieder enttäuscht. Ich kann diesen ganzen Hype nicht wirklich nachvollziehen, aber nunmal von Anfang an:

Ana verlässt Christian, soweit waren wir ja im letzten Band. Wirklich lange halten sie es aber ohne einander nicht aus.
Gerade mal 5 Tage, bevor sie sich wieder treffen, denn die Vernisage von Jose steht an, Ana´s besten Freund. Beiden kommt diese Trennung wie eine Ewigkeit vor, und so wird es auch geschildert, so das ich manchesmal echt am grübeln war, ob sie nicht doch eher ein halbes Jahr getrennt waren.

Ana hat nach wie vor ständig Zwiegespräche mit sich selbst, manchmal völlig unsinnige Gespräche, die sie da führt. Dann geht einem nach wie vor die innere Göttin auf den Keks, die in diesem Band allerdings nicht so oft ihre Stabhochsprünge, etc. vollführt.

Nun, irgendwann kommen sie wieder zusammen. Christian ist ab da ein ganz anderer Typ. Was im ersten Band noch viel auf SM hinaus lief, ist jetzt eher Blümchensex. Ich fand es arg übertrieben, das sie sich gefühlt alle 5 Seiten irgendwo rumwälzten. Das füllte wirklich zu 2/3 das Buch. Eigentlich schade, denn die Randhandlungen waren aufs Minimum reduziert.
Es tauchte eine mysteriöse Frau auf, die Ana ans Leder wollte.
Auch Christians Freundin Mrs. Robinson spielte hier mehr eine Rolle.

Nach und nach bekommt man mit, womit Christian ein Problem hat. Er ist ein richtiger Kontrollfreak, wo ich persönlich gar nicht mit klar kommen würde. Ana allerdings auch nicht. Christian ging soweit, das er sich sogar bei Ana in die Arbeit einmischte. Irgendwo muss doch echt schluss sein, oder? Dann der Heiratsantrag, der in meinen Augen viel zu schnell kommt. Ein weiteres Zeichen für die Kontrollsucht von Christian.
Allerdings war die Reaktion von Ana doch zum schmunzeln. Sie bricht in ein hysterisches Lachen aus. Mehr möchte ich aber an dieser Stelle nicht verraten.

Mein Fazit:

Eine gewisse Parallele habe ich zu einer Figur aus einem anderen Buch gesehen. Ich weiß nicht, ob jemand die Serie von J.D. Robb rund um Eve Dallas kennt. Christian erinnert mich da total an Roarke, denn Roarke besitzt auch viel Geld, hatte eine bescheidene Kindheit und hat was aus sich und seinem Leben gemacht. So ist es auch im Fall von Christian.

Desweiteren fand ich die vielen Streitgespräche zwischen Ana und ihrem Freund übertrieben, denn sie drehten sich ständig um das gleiche Thema und zu einer wirklichen Lösung sind sie nie gekommen.

Alles in allem ist mir das Buch eindeutig zu lang gewesen. Diese vielen Sex-Szenen hätten doch etwas mehr reduziert werden können, um etwas mehr die Handlung in den Vordergrund treten zu lassen.
Das Ende dieses Buches war vielversprechend, denn es war ein offenes Ende und wer weiß, was noch so in dem 3. Teil dieser Serie passiert.

Mehr als 3 Sterne kann ich aber diesem Buch echt nicht geben, denn dafür war das Buch viel zu einfach... zu simple... 

Kommentare:

  1. Bin mal gespannt, wie mir das gefällt...
    Kriegt das von einer Kollegin geborgt... So ein bissel will man ja doch wissen wie es weitergeht. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr gespannt, wie deine Meinung dazu ist. Ich wollte auch wissen, wie es weiter geht.

    AntwortenLöschen