Seiten

Freitag, 12. Oktober 2012

Rezi: Hypnose - Sina Beerwald

Klappentext:

"Sie werden sich an nichts erinnern, was ich Ihnen gesagt habe, bis das Stichwort fällt, und dann werden Sie Inka für mich töten."

Ein eiskalter Mord im Freundeskreis. Die Journalistin Inka Mayer hat Zweifel am Geständnis ihrer Freundin Annabel. Inka hegt den Verdacht, dass Annabel das Opfer eines Hypnose-Experiments ist, das in der Klinik ihres Schwagers an ahnungslosen Patienten durchgeführt wird. Bei ihm ist auch Inka in Behandlung. Oder ist Hypnose so harmlos, wie er sie glauben machen will? Irgendwer hat es scheinbar auch auf die Journalistin abgesehen. Ein Spiel um freien Willen, Wirklichkeit und Paranoia beginnt. Ein Spiel auf Leben und Tod!"

*******************************************************
Erschienen im Heyne Verlag ~*~ 399 Seiten
Taschenbuchausgabe ~*~ 8,99 €
*******************************************************


Inhalt:

Die Autorin hat in der Facebook-Gruppe "Buchgesichter" dazu aufgerufen, sich bei ihr zu bewerben, um das Buch zu gewinnen. Ich fand das Thema interessant, war aber auch skeptisch, und wollte wissen, wie die Autorin daraus einen Thriller gemacht hat.
Nun ich bewarb mich und konnte es kaum glauben, das Sina Beerwald mich dann auch ausgewählt hat. Vielen Dank an dieser Stelle an Dich Sina. Und ein Riesen-Danke-Schön für die Widmung darin!
Natürlich geht auch mein Dank an den Heyne-Verlag!

Nun zu dem Buch.

Inka ist Journalistin und hat mit einem schweren Trauma zu kämpfen: Sie verloren ihren Sohn bei der Geburt. Eine Totgeburt.
Um dieses Trauma zu verarbeiten, unterzieht sich Inka einer Hypnose-Therapie. Ihr Mann ist von diesem Vorhaben alles andere als begeistert.

Als ein Mord im Freundeskreis geschieht, zweifelt Inka an der Aussage ihrer besten Freundin Annabel. Denn Annabel war die Verlobte des Opfers.
Nach und nach gerät Inka aber selbst in den Strudel der Halluzinationen und Paranoia.

Ich habe das Buch in weniger als 24 Stunden durch gehabt. Es ist ein fantastischer Psychothriller, der einen dazu bewegt, das Buch nicht an die Seite zu legen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht, was es mit den Suggestionen auf sich hat und ich muss gestehen, dieses Buch hat mich doch ein wenig um den Schlaf gebracht. Zum einen, weil ich mir Gedanken gemacht habe, wie es weiter geht, zum anderen war es dann unheimlich im Dunkeln ;)

Mein Fazit:

Als Leser wird man direkt von Anfang an auf die falsche Spur gelockt. Ich habe gerätselt und leider hatte ich die Person, die es im Enteffekt gewesen ist, überhaupt nicht auf dem Schirm gehabt. Diverse Figuren in dem Thriller schließt man direkt ins Herz, anderen widerum tritt man skeptisch gegenüber.
400 Seiten geballter Spannung!
Die Autorin hat hier ein sehr interessantes Thema verwendet. Ich stand diesem erst ein wenig skeptisch gegenüber. Sina hat es geschafft, mich von Anfang an an dieses Buch zu fesseln.
Sie hat von Anfang eine gewisse Spannung in das Buch gebracht. Es knisterte förmlich beim lesen, bis sich die aufgestaute Energie in einem packenden Showdown entlud.

Ich bin echt dankbar, das ich dieses tolle Buch lesen durfte und vergebe "Hypnose" zu Recht 5 Sterne!!!!

Ich bin schon super gespannt auf die Fortsetzung rund um Inka!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen