Seiten

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Rezi: Michael Scott - DIe Geheimnisse des Nicolas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

Klappentext:

"Ein geheimnisvolles Buch, ein unerkannter Magier, ein abenteuerlicherWettlauf gegen die Zeit
San Francisco 2007. Am helllichten Tag, in Nick Flemings Buchhandlung, trauen Sophie und Josh kaum ihren Augen Ein Unbekannter attackiert den Buchladenbesitzer Fleming mit purer Magie - und entkommt mit einem alten Buch. Was die Zwillinge nun erfahren, ist unfassbar Nick Fleming ist kein Geringerer als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel, geboren vor über 670 Jahren. In einem alten Zauberbuch, dem legendären Codex, entdeckte er das Geheimnis ewigen Lebens. Und genau dieses Buch hat der Fremde gestohlen. Die Mächte des Bösen versuchen schon seit Jahrhunderten, den Codex in ihre Gewalt zu bringen - denn mit ihm allein könnten sie die Herrschaft über die Welt zurückgewinnen. Nicholas Flamel, Josh und Sophie haben genau einen Monat Zeit, um das Zauberbuch zurückzuholen. Ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit beginnt."

*************************************************
Erschienen im cbj-verlag ~*~ 416 Seiten
Taschenbuchausgabe ~*~ 8,95 €
*************************************************

Inhalt:

Josh und Sophie sind Zwillinge, wobei Sophie die ältere der beiden ist. In San Francisco nehmen die beiden sich einen Ferienjob. Josh arbeitet bei Nick Fleming in einem Buchladen. Dieser entpuppt sich als der unsterbliche Alchemyst, als eines Tages ein paar ultra übelriechende Gestalten auftauchen und den Laden verwüsten. Darunter befindet sich Dr. John Dee, der Gegenspieler von Nicolas Flamel. John Dee ist hinter einem Buch hinterher und es gelangt in seine Finger, aber nicht eher, als bis Josh es gelingt, aus dem Buch die letzten zwei Seiten heraus zu reißen.
In diesem Buch ist unter anderem die Rezeptur für den Trank enthalten, den Nicolas und seine Frau Perenelle brauchen, um jung zu bleiben. Perenelle wird entführt und Nicolas ist mit Josh und Sophie auf der Flucht. Bald schon merkt John Dee, das die letzten zwei Seiten, die wichtigsten in dem Buch, fehlen.
Es beginnt ein bitterer Kampf um die zwei fehlenden Seiten, aber auch um die Zwillinge. Denn die Zwillinge sind die, die in der Prophezeihung erwähnt werden "Eines Tages werden sie kommen, die zwei, die eins sind."

Mein Fazit:

Dieses Buch ist eine wunderbare Fantasy-Geschichte, in der die Personen lebendig dargestellt werden. Eigentlich fast alle, nur die Zwillinge gehen meines Erachtens ein wenig unter. Mir fehlte bei den beiden irgendwie das gewisse Etwas.
Ich konnte mir Nicolas sehr gut vorstellen, Scatty, oder auch Hekate. Aber die Zwillinge waren irgendwie noch verschleiert.
Ich bin deshalb sehr gespannt darauf, wie es im zweiten Band weiter geht. Ob es dem Autor da gelingt, die Zwillinge ein wenig mehr hervor zu heben.

Ich gebe dem Buch 4 Sterne, denn definitiv ist die Story ausbaufähiger, bzw. die Personen farbiger zu beschreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen