Montag, 2. September 2019

Unser Urlaub 2019 - Teil 1

Hallöchen ihr Lieben!



Jetzt komme ich endlich dazu, unseren Urlaub nieder zu schreiben, bzw. euch ein paar Fotos zu zeigen. Ich hatte es euch ja versprochen und auch wenn ich schon seit einem Monat knapp wieder daheim bin, bin ich noch nicht dazu gekommen, wirklich sämtliche Fotos zu sichten.

Das heftige ist, wir hatten unsere "normalen" Kameras vergessen, obwohl sie zu Hause startklar im Schrank standen. IM Schrank, da ist das kleine Wörtchen, denn aus den Augen, aus dem Sinn. Normal habe ich eine kleine Packliste, wenn wir fahren, das wir auch alles eingepackt haben, aber diesmal dachte ich wohl, hey, das schaffe ich auch ohne. Tja, Kameras vergessen.
Aber wir haben dennoch reichlich Bilder mit unseren Handys geschossen. Ich habe alleine 880 Bilder gemacht, okay, manchmal was doppelt, weil ich wollte, das die Bilder auch was werden, also lieber einmal mehr drauf drücken, als einmal zu wenig und sich hinter schwarz ärgern.
Mein Mann hat um die 440 Fotos gemacht und Sohnemann 220. Also round about 1400 Fotos zusammen. Die haben wir uns dann gestern auch endlich mal angesehen *lach* War schön, nochmal in Erinnerungen zu schwelgen. Ein paar habe ich für euch heraus gesucht und möchte euch daran teilhaben lassen.



Also, wohin hat es uns in den Sommerferien 2019 verschlagen?

Wir waren ein paar Tage in Dänemark, kurz vor Skagen, der nördlichsten Spitze Dänemarks. Dort treffen sich auch Nord- und Ostsee. Wir brauchten nur aus unserem Wohnwagen rauszustolpern, vielleicht 100-200 m gehen und schon waren wir am Strand. Das war so herrlich. Ich liebe das Wasser, und auch wenn es so felsig ist, ich war glücklich.
Wir haben auch sehr viele Muscheln gesammelt:






Gerade diese Muscheln fand ich total interessant. Sie waren eben nicht "normal", wie die, die man sonst überall an den Stränden sammeln kann. Soll nicht heißen, dass es dort am Strand nur diese Muscheln gab, es gab da auch die normalen Muscheln. 


In Skagen haben wir dann den Hafen besucht. Zufällig lag dort dann auch ein Schiff, die Brilliance of the Seas. Entsprechend viele Touris waren dann auch zu sehen und auch wie sie wieder mit den Bussen zum Schiff zurück gebracht wurden. 

Nach ein paar Tagen sind wir dann selber mit unserem Auto und Wohnwagen auf eine Fähre gefahren und rüber nach Schweden geschippert. In Göteborg haben wir angelegt und sind dann von dort aus ca. 150 km weiter nach Norden gefahren. Dort ist die Küstenlandschaft echt zerklüftet. 

Von dort aus haben wir Ausflüge nach Trollhättan gemacht, dort sind alte Schleusen zu sehen, die zwar meist trocken liegen, aber in den Sommermonaten werden einmal am Tag diese Schleusen geöffnet und das ist ein großer Zuschauermagnet. 


Dieses Bild zeigt die Schleusen. Normal ist das alles trocken, hier aber zu sehen, als die Schleusen geöffnet wurden. Oben links auf dem Bild ist die erste Schleuse zu sehen, die zuerst geöffnet wird. Bis das Wasser dann unten ist, dauert das bestimmt gut 2-3 Minuten. Dann wird die rechte Schleuse geöffnet und zum Schluss die Schleuse, die ganz rechts auf dem Bild zu sehen ist. Es war ein tolles Spektakel.

Was ich aber unbedingt auch sehen wollte, waren die diversen Felsmalereien, die die Schweden mit rötlicher Farbe nachmalen, damit sie eben für die Menschen sichtbar sind. Ich habe davon zwar Fotos gemacht, aber es kommt da gar nicht so rüber, wie ich es mir gewünscht hätte. 

Da uns der Campingplatz nicht wirklich gefallen hat, sind wir schon einen Tag früher abgereist. Wir haben uns dann auf den Weg nach Norwegen gemacht. Der Reisebericht folt dann im zweiten Teil....

Kommentare:

  1. Liebe Jenny,

    danke für den Bericht und die Fotos!
    Da habt Ihr ja wirklich fleißig fotografiert und ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Ja, mich erstaunt es auch immer wieder, wie viele Menschen diese Kreuzfahrtschiffe ausspucken.
    Für mich wäre das nichts.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Conny,

      Oja, wir haben echt fleißig fotografiert. Wir haben auch schon eine Liste gemacht, die ich noch überarbeiten werde, um Fotos auszudrucken, für unsere Fotowand. Ich freue mich schon total darauf.

      Naja, wenn man bedenkt, solche Schiffe können bis zu 5.000 Menschen beherbergen... da wird einem schon ganz anders...

      LG

      Jenny

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen.