Seiten

Sonntag, 30. Dezember 2012

Leseeindruck: Arthur Conan Doyle - Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Klappentext:

Er ist der berühmteste Detektiv aller Zeiten: Sherlock Holmes, wohnhaft 221 B Baker Street, London. Die seit 1891 von Arthur Conan Doyle veröffentlichten Abenteuer des Sherlock Holmes, die den Autor und seinen Detektiv über Nacht weltbekannt machten, gehören zu den Meisterwerken der Kriminalliteratur: von Skandal in Böhmen über Die fünf Orangenkerne bis Blutbuchen. Pflichtlektüre für alle "Sherlockianer", "Holmesologen" und solche, die es werden wollen...


******************************************************
Erschienen im Reclam-Verlag ~*~410 Seiten
Taschenbuchausgabe ~*~ 8,95 €
******************************************************


Mein Leseeindruck:

Hier erzählt Arthur Conan Doyle diverse Geschichten über Sherlock Holmes und seinem Freund Dr. John Watson.
Alle Geschichten sind aus der Sicht des Dr. Watson erzählt.
Als ich das Buch zur Hand nahm und zu lesen begann, war es schon etwas schwerer, sich in die Person hineinzuversetzen, aber je mehr ich las, desto besser kam ich klar.
Eine Geschichte kannte ich schon als Hörbuch, dennoch war es sehr interessant, diese zu lesen.
Ich kann gar nicht sagen, welche Geschichte mir am besten gefallen hat oder welche weniger gut war.
Bei manchen Geschichten kam ich auf die Lösung oder hatte im Vorfeld schon eine Ahnung, aber dann widerum in anderen Geschichten hatte ich keinen blassen Schimmer und war genauso ahnungslos wie Dr. Watson.

Ich denke, dieses Buch war nicht das letzte, welches ich von dem Autor gelesen habe und freue mich schon auf das nächste Sherlock Holmes Buch von ihm.

Lasst euch das Buch nicht entgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen