Seiten

Dienstag, 25. Juli 2017

Rezi: Debbie Macomber - Rosenstunden

Alte Leidenschaften, neues Glück ...

Vor neun Monaten gestand Mark Taylor Jo Marie Rose seine Liebe. Und verließ sie und das Städtchen Cedar Cove danach Hals über Kopf. Doch Jo Marie will sich nicht ein weiteres Mal in Trauer um einen Mann verlieren – sie ist fest entschlossen, ihr Glück wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Auch Emily Gaffney, ihr neuester Gast, hat Pläne für die Zukunft: Sie sucht in Cedar Cove nach ihrem Traumhaus – und hat auch schon eines im Auge. Der Besitzer, Nick Schwartz, ist allerdings alles andere als begeistert, als sie ihn kontaktiert. Doch Emily gibt nicht auf, und aus einem holprigen Start wird bald eine enge Freundschaft – oder sogar mehr … 

************************************************************
Veröffentlicht im blanvalet-Verlag (17.07.2017)
als TB gelesen ~*~ 416 Seiten
Taschenbuch: 9,99 € ~*~ E-Book 8,99 €
ISBN: 978-3734104497
************************************************************




Man merkt erst sehr spät, wie sehr einem die Charaktere ans Herz gewachsen sind, wenn ein Buch beendet ist. Schweren Herzens nehme ich nun Abschied von Jo Marie, Mark, Rover und dem Rose Harbor Inn. Ich glaube, besser kann ich es nicht ausdrücken.

In diesem Buch gibt es gleich 4 Personen, aus deren Sicht erzählt wurde: Jo Marie, Emily, Nick und Mark. Die Geschichte von Nick und Emily ist mir manchmal ziemlich auf die Nerven gegangen, denn es ist irgendwo klar, das ein rumgeeiere umeinander dazu gehört, doch das war irgendwie zuviel des Guten.

Von diesem Buch ging während der gesamten Seiten eine traurige Stimmung aus. Liegt womöglich daran, dass Jo Marie sehr traurig war. Ich habe bei weitem nicht soviel geschmunzelt und gelacht, wie in den vorherigen Bänden. Ja, ich habe mitgefiebert und mit Jo Marie mitgelitten, aber es hat etwas gefehlt. Ich glaube wirklich, dass es das Gekabbel zwischen ihr und Mark war, welches mir sehr gefehlt hat.
Manchesmal kam ich mir auch vor, als wäre ich in einem schlechten Western gelandet. Es hätte nur noch gefehlt, dass die beiden Kontrahenten auf einer Linie jeweils 10 Schritte sich von einander entfernen und wer als erstes seine Pistole zieht, hat gewonnen.

Die Charaktere haben sich beide sehr weiter entwickelt. Gerade bei Mark kann man diese Veränderung sehr deutlich spüren. Aber es wäre auch unwirklich gewesen, wenn er sich nicht verändert hätte. Diverse Erfahrungen verändern die Menschen nunmal. 
Erst zum Ende hin löste sich die traurige Stimmung und es wurde besser.



Einerseits schade, dass die Geschichten rund um Jo Marie und Mark vorbei sind, aber dafür hat der Leser nun Zeit, sich selber seine Geschichte von den beiden auszudenken. Es bleibt ja jedem selber überlassen, wie er es weiter denkt. Es wäre unwirklich geworden und hätte dem Leser das Denken abgenommen bzw. das sich vorstellen, wie es hätte weiter gehen können. Das Ende war super schön und ich gebe dem Buch 4 Sterne, denn ganz für 5 hat es nicht gereicht.
Ich habe die Reihe sehr gern gelesen.


Vielen Dank an das Bloggerportal sowie an den blanvalet-Verlag, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte!


Die Rose-Harbor-Inn-Reihe:
  • Winterglück
  • Frühlingsnächte
  • Sommersterne
  • Kurzgeschichte "Wolkenküsse" - Mark erzählt
  • Herbstleuchten
  • Rosenstunden

Die Blossom-Street-Reihe:

  • Das Muster der Liebe
  • Die Maschen des Schicksals
  • Der Garten des Lebens
  • Die Farben der Herzen  

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Diese Reihe habe ich auch schon lange auf meiner Wunschliste. Immer wieder lese ich wie Blogger von den Büchern schwärmen und auch die Cover finde ich wirklich schön gestaltet. Wird wohl Zeit, dass ich endlich zugreife. ;) Schön, dass dir der fünfte Band so gut gefallen hat!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen