Seiten

Montag, 10. Juli 2017

Rezi: Debbie Macomber - Herbstleuchten

Hinter jeder Herbstwolke wartet ein hoffnungsvoller Silberstreif …

Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich wieder geschafft hat, einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen …





************************************************************
Veröffentlicht im blanvalet-Verlag (15.08.2016)
als TB gelesen ~*~ 416 Seiten
Taschenbuch: 9,99 € ~*~ E-Book 8,99 €
ASIN: 978-3734102943
************************************************************ 



Diesmal sind es eigentlich neben Jo Marie nur zwei Gäste, von denen ich die Geschichte dieses Mal erfahren durfte. Coco und Katie, die eigentlich in Seattle wohnen, aber sich zu dem Highschool-Treffen bei Jo Marie einmieten.
Jede von beiden hat so mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, denn nicht alles, was sie damals machten, empfinden sie heute noch als richtig.
Ich kann nicht sagen, welcher Charakter mir besser gefallen hat, denn irgendwie fehlte mir bei den beiden wieder etwas. Ich habe beiden ihre Wut, Enttäuschung und diverse andere Gefühle voll abgenommen und dennoch hatte ich das Gefühl, dass etwas fehlt, irgendwie das entscheidende Etwas, um sie noch interessanter werden zu lassen.

Die Nebendarsteller in diesem Buch fand ich ein wenig blass, auch wenn sie etwas mehr mit Coco und Katie zu tun hatten, so fand ich sie nicht sehr interessant. Ich denke, da hätte man den einen oder anderen Charakter noch interessanter gestalten können, ohne dem Buch noch mehr Seiten zu verpassen.

Jo Marie hingegen versucht alles, damit Mark in Cedar Cove bleibt und doch gelingt es ihr nicht. Und so fällt sie in ein tiefes Loch, aus dem sie sich aber mit allen Mitteln wieder befreien will. Ich habe es ihr abgenommen, dass sie Mark vermisst, ich habe mit ihr gelitten. Was mir aber sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, das ihre Mutter ihr immer wieder den einen oder anderen Rat gegeben hat, bzw. sie versucht hat, Jo Marie etwas klar zu machen, was ihr selber schon länger klar war.

Die Umgebung war wieder herrlich. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie die Gäste den Berg hoch fahren um zum Rose Harbor Inn zu gelangen. Das Meer konnte ich mir vorstellen, sowie den Hafen.  



Ich fand diesen Band eigentlich besser als den vorherigen Band Sommersterne und doch fehlte mir hier auch etwas. Ich liebe die Reihe um Jo Marie und finde es durchaus interessant, welche Geschichten sich Debbie Macomber für die Gäste sich ausgedacht hat. Aber diesmal ist der Funke nicht richtig übergesprungen, obwohl ich die Geschichte wieder richtig toll fand. Es lag eher an den Charakteren. 4 Sterne für "Herbstleuchten".


Die Rose-Harbor-Inn-Reihe:
  • Winterglück
  • Frühlingsnächte
  • Sommersterne
  • Kurzgeschichte "Wolkenküsse" - Mark erzählt
  • Herbstleuchten
  • Rosenstunden

Die Blossom-Street-Reihe:

  • Das Muster der Liebe
  • Die Maschen des Schicksals
  • Der Garten des Lebens
  • Die Farben der Herzen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen