Seiten

Montag, 4. März 2013

Rezi: Barbara Wood - Bitteres Geheimnis

Klappentext:

"Seltsame Ereignisse
In einer US-Kleinstadt geschieht etwas Unerhörtes: Die junge Mary ist schwanger - obwohl sie nie etwas mit Freund Mike hatte."

*********************************************************
Erschienen im Fischer-Verlag ~*~ 7,95 €
Taschenbuchausgabe ~*~ 232 Seiten
*********************************************************



 
Inhalt:

Mary hat einen Freund, wie fast jedes Mädchen in ihrem Alter. Doch auf einmal ist ihr Morgens immer sehr übel und sie klagt ebenfalls über Müdigkeit.
2 Ärzte bescheinigen ihr und ihren Eltern dann, dass Mary schwanger ist. Mary beteuert ihre Unschuld zumal sie sehr streng katholisch erzogen wurde. Für sie kam nie Sex vor der Ehe in Frage.
Niemand glaubt ihr, nur ihr Arzt forscht weiter.

Ich habe nach dem Thema, um das es hier in diesem Buch geht, gegoogelt und es ist wirklich möglich, allerdings nicht bei Menschen. Ich fand es faszinierend, was die Autorin aus dem Thema gemacht hat, obwohl es doch ziemlich bei den Haaren herbei gezogen ist. Dennoch hat sie eine schöne Geschichte daraus gezaubert. Es zeigt, wie streng manche Eltern im Glauben der katholischen Kirche sind und wie auch die Kinder daran glauben.
Allerdings musste ich doch sehr schmunzeln, als es von Mary her hieß, dass sie daran glaube, dass ein Heiliger sie heimgesucht hat.

An dieser Stelle möchte ich allerdings nicht mehr verraten, nur soviel, es hat mir sehr gefallen, auch wenn das im realen Leben nicht möglich ist, außer bei Tieren. Doch in der Welt der Bücher ist so einiges möglich.

Mein Fazit:

Mein Fazit zu diesem Buch fällt auf 3,5 Sterne aus. Es war halt vieles bei den Haaren herbei gezogen. Und dennoch hab ich es gern gelesen, so das ich etwas hin und hergeris

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen