Seiten

Mittwoch, 9. September 2015

Rezi: C.J. Daugherty - Night School - Du darfst keinem trauen - 1

Klappentext:

Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen?

Quelle: amazon.de



***************************************************
Erschienen im Oetinger-Verlag (Juli 2012)
E-Book - 8,99 € ~*~ 464 Seiten
gebundene Ausgabe ~*~ 17,95 €
ISBN: 978-3-8415-0321-3
***************************************************

Inhalt:

Allie ist ein ziemlich schwieriges Mädchen. Sie hat die falschen Freunde, trinkt und nimmt ab und an Drogen. Als sie beim letzten Mal von der Polizei aufgegriffen wird, haben ihre Eltern die Nase voll und schicken sie auf ein Internat. Cimmeria. Dort sind Handys verboten, es gibt keine Fernseher und nichts. Eine Situation, mit der sich Allie erstmal anfreunden muss.
Schnell aber findet Allie Kontakt zu einer Clique, bekommt eine beste Freundin, und wird von zwei Jungs umworben, die sich scheinbar nicht leiden können, von dem der andere den Ruf eines Frauenhelden hat.
Eigentlich ist alles gut, bis eigenartige Vorfälle passieren und auf einem Ball eine Tote gefunden wird. Schnell ist Allie, als die Neue, diejenige, die unter Verdacht gerät. Als sie dann auch noch rausbekommt, das ihre Mutter früher auch mal etwas mit der Schule zu tun hatte, beginnt sie sich zu fragen, wem sie überhaupt noch vertrauen kann.

Allie ist eine typische Jugendliche, die ihren Platz im Leben noch sucht. Ihr Charakter hat mir aber trotzdem sehr gefallen. Gut, an manchen Stellen nervte sie etwas, aber das war nicht viel.  
Auch die anderen Charaktere wurden hier sehr gut dargestellt und neben Carter, fand ich Jo sehr gut gelungen. Sämtliche Figuren wirkten Lebendig und somit machte es mir unglaublich viel Freude, das Buch zu lesen.
Ich wurde aber nie das Gefühl los, dass in dieser Geschichte übernatürliche Wesen vorkommen, denn irgendwie vermittelte die Autorin mir dieses Gefühl. Es fing ganz klassisch an, Mädchen kommt neu auf eine Schule. Tja, an was erinnert das einen? An die Biss-Reihe. Irgendwie dachte ich immer, Mensch, da muss doch gleich so ein Werwolf oder dergleichen um die Ecke kommen.
Ich war allerdings positiv überrascht, dass dem nicht so war. 

Die Autorin hat es verstanden, mich zu fesseln und zwar von der ersten Seite bis zum Ende. Ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen.

Mein Fazit:

Gut herausgearbeitete Charaktere, gepaart mit einer interessanten und spannenden Story ergeben bei mir volle Punktzahle: 5 Sterne!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen