Seiten

Mittwoch, 28. Februar 2018

Rezi: Anna Romer - Der Schattengarten

Nach einigen Jahren in London kehrt Lucy Briar wieder nach Melbourne zurück. Sie möchte ein ruhiges Leben führen, doch als ihr Vater Ron einen Unfall hat, holt sie ihre Vergangenheit ein. Lucys Vater bittet sie, in Bitterwood Park, dem mittlerweile halb verfallenen Anwesen der Familie, nach einem alten Fotoalbum zu suchen. Mit Bitterwood verbindet Lucy böse Erinnerungen und düstere Träume, die sie seit ihrer Kindheit quälen. Auf der Suche nach dem Album entdeckt sie schließlich ein schreckliches Geheimnis. Und sie muss sich endlich ihren Dämonen stellen ...
Quelle Bild und Text: Goldmann-Verlag








************************************************************
Veröffentlicht im Goldmann-Verlag (22.01.2018)
als TB gelesen ~*~ 512 Seiten
Taschenbuch: 9,99 € ~*~ E-Book: 8,99 €
ISBN: 978-3442486847
Original-Titel: Beyond the Orchard
************************************************************





Albträume plagen Lucy schon immer. Mal werden sie schlimmer, mal verschwinden sie für eine Weile und doch sind sie immer präsent. Was hat es mit diesen Träumen auf sich?

Der Klappentext dieses Buches hat mich aufmerken lassen. Auch das Cover des Buches ist so interessant gestaltet, dass man eine tolle Geschichte dahinter vermutet. 
Die Stimmung auf dem Cover wird düster dargestellt. Dunkle Wolken am Horizont. So kann man eigentlich auch das Buch beschreiben, sehr düster. 
Eine sehr bedrückende Stimmung, die sich auch auf das Lesen auswirkt, zumindest bei mir. Ich war manchesmal froh, wenn ich das Buch zur Seite legen konnte. Es stimmte mich einfach traurig und da brauchte ich das eine oder andere Mal durchaus eine kleine Ablenkung.

An manchen Stellen zog sich auch die Geschichte ein wenig in die Länge. Die Autorin, die hier eigentlich eine echt tolle Geschichte erschaffen hat, hat an manchen Stellen zuviel Wert auf Beschreibungen gelegt, die eigentlich für das Buch nicht wirklich relevant waren. Ich hätte es mir gewünscht, wenn sie den Personen mehr Tiefe gegeben hätte. Doch so wirkten Lucy, Ron und viele andere Charaktere sehr oberflächlich. Es ist sehr schade, dass ich das schreibe, denn die Autorin hat sich definitiv schon sehr viel Mühe mit dem Buch gegeben, doch leider den Schwerpunkt auf zuviele unwichtige Dinge gelegt.



Das Buch hat toll angefangen, der Schreibstil der Autorin ist klasse, leicht lesbar und gut verständlich. Und auch wenn die Geschichte ein sehr hohes Potenzial aufweist, so wurde dieses leider nicht genutzt. 3 Sterne vergebe ich für Anna Romers "Der Schattengarten".

Vielen Dank an das Bloggerportal, sowie dem Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat mich nicht in meiner Entscheidung beeinflusst!

Weitere Bücher der Autorin:


  • Das Rosenholzzimmer
  • Am dunklen Fluss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen.