Seiten

Montag, 14. März 2016

Rezi: J.A. Konrath - Die Psychopaten - Jack Daniels 3

Klappentext:

Ein Unbekannter schickt Jack Videokassetten mit Snuff-Filmen. Die Opfer sind Menschen, die sie kennt, und sie haben eines gemeinsam: Alle hatten mit Jacks früheren Fällen zu tun. Jack folgt einer tödlichen Spur durch den Mittleren Westen und steuert auf eine unvermeidliche Konfrontation mit dem klügsten und gefährlichsten Gegner zu, der jemals ihre Wege gekreuzt hat.
Im Laufe dieser Menschenjagd setzt Jack ihre Karriere, ihr Liebesleben und ihre engsten Freunde aufs Spiel und gelangt zu einer verblüffenden Erkenntnis: Auch Serienmörder haben Familien - und Blut ist dicker als Wasser.





**********************************************
Veröffentlicht über Amazon (10.02.2015)
Als E-Book gelesen ~*~ 372 Seiten
E-Book 4,99 € ~*~ Taschenbuch 9,99 €
ISBN: 978-1477822760
**********************************************

Inhalt:

Jack Daniels ermittelt wieder. Und das nicht ohne Grund, denn ein Unbekannter schickt ihr Videokassetten mit Aufnahmen, die denen des "Lebkuchenmannes" ähneln. Als Jack die Aufnahme der ersten Kassette sichtet, wird schnell klar, in welchem Haus sich alles abgespielt hat. Doch vor Ort ist alles "sauber". Und doch wird Jack das Gefühl nicht los, dass es sich hierbei doch um den "Lebkuchenmann" handelt. Doch genau dieser Täter liegt in einem Krankenhaus im Koma.
Als dann auch noch ihr ehemaliger Partner auftaucht und ihr mitteilt, dass er heiraten werde, glaubt sie zunächst an einen Witz, doch es soll geprobt werden und Jack soll Trauzeugin werden, sie solle aber nicht ohne Partner auftauchen, was schwierig ist, denn Latham und sie sind kein Paar mehr. Also nimmt sie ihren Freund Phin mit, mit dem sie immer in einer Kneipe Billard spielt.
Und dann taucht eine zweite Kassette auf und wiedermal gerät Jack in Lebensgefahr....

Der typische Humor, mit dem J.A. Konrath die Figur Jack Daniels erschaffen hat, gefiel mir schon im ersten Band sehr gut. Typischer schwarzer Humor. Eine unglaubliche Spannung, die sehr viele Höhepunkte erreicht während des ganzen Buches. Es flaut an keiner Stelle so richtig ab, was ich total gut fand beim lesen. Es wurde mit keiner Seite langweilig.

Klar, einige Szenen waren sehr vorhersehbar, aber das störte mich nicht weiter. Auch das man relativ schnell weiß, wer der Mörder ist.

Definitiv sei aber gesagt, dass die Bücher von J.A. Konrath absolut nichts für schwache Nerven sind. Sehr blutig gehalten, sehr gewalttätig. Und doch versteht der Autor es, seinen Leser so zu fesseln, das man nicht mehr von dem Buch los kommt und das hat mir sehr gefallen.

Alle Romane sind in sich abgeschlossen, aber um die Zusammenhänge zu verstehen, sollte man die Bücher ab "Der Lebkuchenmann" anfangen zu lesen.

Mein Fazit:

Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen, wieder einmal. Der einzige Minus-Punkt ist eine Eigenschaft von Jack, die mir etwas auf den Sender geht - ihre ständige Schlaflosigkeit und das ewige Geshoppe am TV. Das hatte mich aber schon in Band 2 genervt. Von mir gibt es 4,5 Sterne für diesen atemberaubenden Thriller.


Alle Bände der Jack-Daniels-Reihe:

- Guter Bulle, Böser Bulle
- Die Psychopaten
- Der Chemiker
- Die Scharfschützen
- Die Erzfeinde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen