Seiten

Dienstag, 24. Mai 2016

Rezi: Roxann Hill - Das Haus der Toten

Klappentext:


Ein entsetzlicher Fund – ein schreckliches Geheimnis.
Im Keller eines alten Hauses entdecken Arbeiter die eingemauerte und vollständig skelettierte Leiche einer Frau. Auch ein Koffer wird aus dem Grab geborgen, und dessen grauenvoller Inhalt übersteigt alles, was Anne Steinbach ertragen kann.
Gemeinsam mit Paul Wagner übernimmt sie den rund zwanzig Jahre zurückliegenden Fall. Wer war die Tote? Warum wurde sie nicht als vermisst gemeldet? Und was trieb ihren Mörder dazu, sie bestialisch zu verstümmeln?
Überschattet durch berufliche und private Probleme stehen die Ermittlungen des Duos unter keinem günstigen Stern. Jede Spur endet in einer Sackgasse.
Schließlich wendet sich das Blatt. Doch der Preis ist hoch, denn plötzlich ist der Tod hinter Anne und Paul her. 

************************************************************
Veröffentlicht über Amazon (31.03.2016)
Als E-Book gelesen ~*~ 327 Seiten
E-Book 2,99 € ~*~ Taschenbuch 9,95 €
ISBN: 978-1530701285
************************************************************

Inhalt:

Eine vollständig skelettierte Leiche wird in einem Keller eines alten Hauses gefunden. Doch nicht einfach so, sie war eingemauert. Doch warum? Und wer ist die Tote? Doch das ist nicht der einzige Fund, der dort unten im Keller gefunden wird.
Das kuriose ist, dass niemand weiß, wer die Leiche ist, denn sie wurde nicht vermisst gemeldet. Und die Untersuchungen ergaben, dass die Leiche dort schon 20 Jahre eingemauert liegt. Doch damit nicht genug, die Leiche ist auch noch verstümmelt. Wer macht so etwas?
Die Ermittlungen beginnen, doch Paul´s und Anne´s Spuren verlaufen ständig im Sand. 

Ich muss sagen, dieses Buch hat mir bisher am besten gefallen, allerdings das altbekannte Problem, dass die Autorin hier die Figuren einfach nicht weiter entwickelt. Auch das Szenario, wie die Geschichte erzählt wird, ist immer gleich. Als Leser kann man mehr oder weniger - wenn man alle 5 Bände gelesen hat - sagen, was als nächstes passieren könnte. Und das finde ich mega schade, denn diese Thriller haben eine Menge Potenzial, nur schade, dass es nicht ausgenutzt wird.

Mein Fazit:

Ein Teil dieser Story wird mir definitiv im Kopf bleiben, denn ich fand es toll. Nur es war definitiv mehr drin. 3 Sterne für "Das Haus der Toten". 


Reihenfolge der Steinbach und Wagner Reihe:
 
- Wo die toten Kinder leben
- Die Tränen der toten Nonne
- Tote Seelen reden nicht
- Das Flehen der Toten
- Das Haus der Toten
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen