Seiten

Montag, 2. Mai 2016

Roxann Hill - Die Träne der toten Nonne

Klappentext:

Eine angehende Nonne wird auf bestialische Weise ermordet. Die Umstände ihres Todes deuten darauf hin, dass sie kein Zufallsopfer war.
Ex-Polizistin Anne Steinbach und der Priester Paul Wagner werden von der Kirche mit dem Fall beauftragt. War die Tote tatsächlich eine Heilige, wie alle behaupten? Oder führte sie ein Doppelleben?
Trotz privater Probleme und der zunehmend drängenden Frage nach ihrer Beziehung zueinander, lassen Anne und Paul nichts unversucht, um den Schuldigen zu identifizieren.
Lange tappen sie im Dunkeln. Zu lange. Denn als sie beginnen, die Zusammenhänge zu erahnen, stehen sie schon längst im todbringenden Visier des skrupellosen Täters, dem jedes Mittel recht ist, um unerkannt zu bleiben.


************************************************************
Veröffentlicht über Amazon (13.10.2013)
Als E-Book gelesen ~*~ 274 Seiten
E-Book 0,99 € ~*~ Taschenbuch 9,95 €
ISBN: 978-1492944249
************************************************************
 
Inhalt:

Alles fängt damit an, dass Anne Steinbach an dem Seziertisch einer toten Nonne steht. Diese ist auf grausame Art und Weise ermordet worden. Anne verspricht der toten Nonne, dass sie ihren Mörder aufspüren wird. Doch wer war die tote Nonne denn wirklich? Was hatte die Nonne mit der Motorradgang dEVILs zu tun?
Anne und Paul stechen in ein Wespennest und diese Neugierde müssen sie mit diversen Prügelattacken bezahlen.

Band 2 der Reihe rund um Anne Steinbach und ihrem kirchlichen Freund Paul Wagner. Ich hatte ja nach Band 1 die leise Hoffnung, dass sich die Autorin ein wenig mehr an den Charakteren auslassen würde. Doch bin ich der Meinung, dass diese Reihe wirklich von Anfang an gelesen werden sollte, denn nur so können in meinen Augen diverse Dinge nachvollzogen werden.
Trotz, dass ich Band 1 kannte, hatten die Figuren keine Tiefe, die Charaktere nach wie vor oberflächlich, und das ist total schade.
Als Leserin habe ich mir manchmal an den Kopf gepackt und mich gefragt, wie die beiden nur so naiv durch die Welt gehen können. Und zack sind sie wieder in die nächste Falle getappt. Das ganze funktioniert vielleicht 1x, vielleicht auch ein zweites Mal, aber sicherlich nicht vier- bis sechsmal. Das macht das ganze derart unrealistisch, gerade dann, wenn die Hauptpersonen, die gerade verprügelt wurden, fast normal wieder aufstehen und davon gehen. Hier fehlt mir sehr viel, um es realistischer zu machen.
Die Story an sich hat soviel Potenzial, dass die Autorin hier definitiv hätte mehr heraus holen können. Schade, aber das war leider nichts.

Mein Fazit:

Mehr Charaktertiefe, mehr Realismus in der Geschichte und schon hätte das die Geschichte um ein vielfaches aufgewertet. 1 Stern!!!

Reihenfolge der Steinbach und Wagner Reihe:
- Wo die toten Kinder leben
- Die Tränen der toten Nonne
- Tote Seelen reden nicht
- Das Flehen der Toten
- Das Haus der Toten
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen