Seiten

Donnerstag, 27. November 2014

Rezi: Michael Scott - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Die mächtige Zauberin: Band 3

Klappentext:

Der berühmte Alchemist Nicholas Flamel und die Zwillinge Josh und Sophie sind in London gelandet, in der Stadt ihrer erbittertsten Feinde. Alles hängt nun davon ab, ob Josh und Sophie in der dritten magischen Kraft – der Wassermagie – ausgebildet werden können. Der Einzige, der sie darin schulen kann, lebt zwar in London, ist aber völlig unberechenbar: Es ist Gilgamesch, der uralte König, zerrissen vom Wahnsinn. Und die Freunde müssen versuchen, ihre Kräfte wieder mit der Macht der Zauberin zu vereinen – mit den Zauberkräften von Flamels geliebter Perenelle!

Quelle: amazon.de




***********************************************************
Erschienien im cbj-Verlag ~*~ E-Book-Version - 8,99 €
Taschenbuch ~*~ 528 Seiten
ISBN des Taschenbuches: 978-3570401040
***********************************************************

Inhalt:

Nach ihrer spektakulären Flucht aus Paris, landen Josh, Sophie und Nicholas Flamel in London. Doch der Ärger ist noch nicht vorbei, denn London ist die Stadt ihres erbitterten Feindes Dr. John Dee und seine Anhängerschaft. 
Dann sollen die Zwillinge auch noch in die Magie des Wassers eingeführt werden. Und der einzige, der das bewerkstelligen kann, ist König Gilgamesch, der immer wieder als wahnsinnig beschrieben wird. Ist dieser überhaupt noch in der Lage, sein Wissen über Wassermagie weiter zu geben? Kann er sich noch erinnern?
Doch damit nicht genug, Perenell, die Frau von Nicholas sitzt auf Alcatraz fest. Die Insel ist umgeben von Monstern, die alle durch Niccolò Machiavelli und Dr. John Dee erschaffen wurden, bzw. auch durch ihre Vorgesetzten. Wie soll Perenelle nur von dieser Insel kommen?
Hilfe naht von ihren Freunden aus Paris...

Die Story knüpft komplett nahtlos dort an, wo Teil 2 aufgehört hat. Und auch wenn der letzte Band schon länger her war, so konnte ich mich wieder gut in die Situation hinein versetzen in der Josh und Sophie waren.
In Teil 1 und 2 wurde Sophie meines Erachtens ein wenig bevorzugt, doch diesmal rückte Josh ein wenig mehr ins Rampenlicht, was mir total gefiel.
Der Autor hat es geschafft, die verschiedenen Charaktere super toll zu beschreiben und ihnen Leben einzuhauchen. Fand ich im 1. Teil Josh und Sophie noch etwas verwaschen, so muss ich sagen, konnte ich mir die Zwillinge mittlerweile viel besser vorstellen.
Dass der Autor die verschiedenen Charakter erzählen lies, gefiel mir sehr gut. So bekam ich einen Einblick ins Josh´ Gedanken, aber auch die Gedanken der "Bösen" waren mir wichtig. Ich muss sagen, in diesen Büchern sind mir die "Bösen" doch sehr sympatisch, wenn auch nicht immer. 
Der Schreibstil von Michael Scott ist gewohnt rasant. Die Story plätscherte nicht vor sich hin, wie in einem Kinderkarussel, sondern ich wage den Vergleich mit einer Achterbahn.

Auch der Wechsel zwischen den einzelnen Schauplätzen - Alcatraz und London - war sehr gut gemeistert. Ich hoffe allerdings, dass sich mein Bild von Perenelle im nächsten Teil bessern wird, denn sie war ein Charakter, den ich weniger mochte. Sie schien kaum zu altern, kann alles, macht alles, etc. Ich bin gespannt, wie der Autor mir diese Figur wieder sympatischer macht.

Das Cover ist ein absoluter Traum. Überhaupt gefallen mir alle Cover der Reihe sehr gut. Sie haben etwas an sich, was mich sofort angesprochen hatte. Mein Gedanke "Dich muss ich unbedingt lesen".

Mein Fazit:

Ein fulminanter 3. Teil rund um die Geheimnisse des Nicholas Flamel, dem unsterblichen Alchemysten. Rasant, spannend bis zum Schluss. Ganz klare 5 Sterne gebe ich hier, denn diesen Teil fand ich wesentlich besser als Teil 2. Ich freue mich nun wahnsinnig auf Teil 4.


Das ist die Reihenfolge der Bücher:

- Der unsterbliche Alchemyst
- Der dunkle Magier
- Die mächtige Zauberin
- Der unheimliche Geisterrufer
- Der schwarze Hexenmeister
- Die silberne Magierin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen