Seiten

Freitag, 19. Dezember 2014

Rezi: Kai Meyer - Die Seiten der Welt

Klappentext:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.
Quelle: amazon.de




*****************************************************
Erschienen im Fischer-Verlag ~*~ 19,99 €
geb. Ausgabe ~*~ 560 Seiten
ISBN:  978-3-8414-2165-4
*****************************************************


Inhalt:

Furia ist eine Bibliomantin, allerdings noch ohne ein Seelenbuch. Sie ist 15 Jahre alt und lebt auf einem großen Landsitz in England mit ihrem Vater und jüngerem Bruder, sowie einem Chauffeur und zwei weiteren Angestellten.
Unten im Keller gibt es ein Labyrinth aus Büchern, in denen Origami-Vögel leben, Buchstaben und vieles weitere.
Allerdings ist nicht alles so friedlich in Furias Welt, wie sie es gern hätte, denn bei einem Sprung von Turin zurück nach England wird ihr Vater angeschossen und stirbt. Zeitgleich muss Furia feststellen, dass in ihrem Zuhause auch nicht mehr alles so ist, wie es mal war. Die Angestellten wurden brutal ermordet, ihr Bruder entführt und das alles wegen eines bestimmten Buches, auf welches die Umgarnte aus ist. Furia kann sich aus den Händen der Umgarnten und ihren Kavalieren befreien, doch muss leider ihren Bruder zurück lassen.
In London trifft sie auf Cat und Finnian. Zusammen lehnen sie sich gegen die Herrscher auf. Doch wird es ihnen gelingen?

Mein erstes Buch von Kai Meyer und ich muss sagen, das ich doch ein wenig enttäuscht bin, nicht von der Story, sondern eher von der Hauptprotagonistin, die der Autor ausgearbeitet hat. Sie ist für mich so ziemlich farblos. Sie ist erst 15, zeigt aber kaum Regungen nach dem Tod ihres Vaters und den Angestellten. Sie hat keine Ahnung, wie mächtig sie ist, kann aber trotzdem jemanden auf Entfernung töten, als sie ihm ihre ganze Wut entgegen schleudert. Das wirkte auf mich etwas unglaubwürdig. Der Autor konnte mich mit dieser Figur nicht in seinen Bann ziehen. Komischerweise schaffte er es mit unbedeutenden Nebendarstellen wie die Leselampe oder der Sessel. Auch Pip hat mich mitgenommen.
Cat und Finnian waren super ausgearbeitet. Deswegen fand ich es mega schade, dass der Autor hier scheinbar weniger auf die Hauptfigur geachtet hat.

Die Welt, die Kai Meyer hier beschrieben hat, ist einfach wundervoll. Die Fantasie blüht auf, wenn man es liest und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. 
Auch die Aufmachung des Buches, dieser schwarz-goldene Schutzumschlag, das beigefügte Lesezeichen mit dem Schriftzug "Libropolis".

Dennoch finde ich es schade, das soviele Fragen unbeantwortet bleiben, warum warnt der Vater Furia vor einer Person? Wieso wird das nicht aufgelöst? 
Zum Schluss hatte ich das Gefühl, dass zuviel heraus genommen werden musste, um dann, wie später angekündigt, einen zweiten Teil veröffentlichen zu können.  Eine Hinhaltetaktik, die für mich nicht aufgeht.

Mein Fazit:

Dadurch, dass das Buch so hoch gelobt wurde, habe ich mir viel davon versprochen und wurde leider enttäuscht. Das Buch, die Story, die Charaktere hätten größeres Potenzial gehabt, wenn sie alle insgesamt ein wenig mehr beachtet worden wären, gerade den Charakteren mehr Tiefe und Farbe verliehen hätte. So leid es mir tut, aber mehr als 3,5 Sterne kann ich nicht geben.

Kommentare:

  1. Huhu =)

    Wirklich sehr konstruktive und ehrliche Kritik, das finde ich wirklich sehr toll! Ich muss zugeben, dass ich auf Grund der vielen Lobeshymnen auch ein bisschen Angst vor dem Buch habe.


    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, hab vielen Dank für dein Lob zu meiner Rezi.
      Es gibt wirklich sehr viele Lobeshymnen. Ich denke, ein jeder fasst die Geschichte anders auf. Mir hat definitiv mehr Farbe insgesamt gefehlt. Ansonsten, die Story echt super. Tolle Schauplätze, etc.

      Ich danke dir herzlich für deinen Besuch und freue mich, wenn du wieder vorbei schaust.

      LG

      Lady

      Löschen
  2. Hi Lady,
    hm, schade dass du gerade zur Hauptcharakterin keine Beziehung aufbauen konntest. Ich habe dieses Jahr auch meinen ersten Meyer gelesen, "Phantasmen", und das fand ich echt gut. Auch dieses hier macht mich wirklich neugierig, trotz deiner Kritik.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Friedelchen!

      Naja, das ist ja nur meine Meinung und auch im Nachhinein konnte ich keine Beziehung aufbauen, leider.
      Ich wünsche dir trotzdem viel spass mit dem Buch und bin sehr gespannt auf deine Meinung, vielleicht meldest du dich dann ja nochmal bei mir.
      LG

      Lady

      Löschen
  3. Ich habe noch nie was von Kai Meyer gelesen.... Wollte ich immer, aber irgendwas hält mich da ab. Glaube, das Buch werden ich mir auch ersparen.

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessi, ich werde definitiv nochmal ein Buch von Kai Meyer lesen. Ich denke, ich werde die Arkadien-REihe lesen, mal sehen, wie die so ist. Ansonsten werde ich dann wohl auch aufgeben, wenn das nichts ist.
      Danke für deinen Besuch bei mir!
      LG

      Löschen