Seiten

Samstag, 9. Januar 2016

Rezi: Marah Woolf - BookLess - Wörter durchfluten die Zeit

Klappentext:

Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt." Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Schrift verschwunden ist und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Geschichten vergessen haben. Niemand erinnert sich mehr an sie – außer Lucy. Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf. Und dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …


***************************************************
Verlag Print-Edition: Ina Körner (14. August 2013)
Als E-Book gelesen ~*~ 312 Seiten
Taschenbuch ~*~ 9,95 €
ISBN: 978-3000426148
***************************************************

Inhalt:

Lucy ist eine junge Frau, für die Bücher schon immer etwas besonderes waren. Sie behandelte die Bücher mit Respekt.
Als sie im Archiv der Londoner Bibliothek zu arbeiten, stellt sie fest, das ein Flüstern durch die Gänge huscht. Sie kann es erst nicht lokalisieren, will aber auch nicht ihre Kollegin ansprechen, die sie einarbeitet. Lucy soll ihre Urlaubsvertretung sein.
Als sie dann ganz allein ist, macht sie sich auf die Suche nach den Stimmen. Irgendwann bemerkt sie, dass die Bücher zu ihr sprechen und sie bitten Lucy um ihre Hilfe. Denn sie ist die Auserwählte, die Bücher zu schützen. Doch wovor?
Erst nach und nach kommt sie dahinter, was passiert, denn sie findet leere Bücher. Komplett leere Bücher, ohne beschrifteten Buchdeckel, ohne Text. Selbst ihre Mitmenschen können sich an berühmte Autoren auf einmal nicht mehr erinnern. Was passiert da?
Zu allem Überfluss verliebt sie sich auch noch in Nathan. Doch ist er wirklich ihr Freund oder tut er nur so?

Lucy ist ein Charakter, bei dem es für mich selber gedauert hat, bis ich damit "warm" geworden bin. Das soll nicht heißen, dass es ein blöder Charakter war, ganz im Gegenteil. Aber man hat es auch im wahren Leben so, dass es dauert, bis man mit einem gewissen Menschen klar kommt und so erging es mir mit Lucy. 
Nathan ist ein Charakter, der von Anfang anein wenig undurchsichtig wirkt und es auch lange Zeit bleibt. Wie Lucy ist er ohne Eltern aufgewachsen, doch Nathan musste die strenge Erziehung von seinem Großvater über sich ergehen lassen.

Ein paar der Nebencharaktere fand ich etwas schwach ausgeleuchtet. Zum Beispiel die Freunde von Lucy, von denen hätte ich gern mehr gelesen. Mehr im Sinne von, mehr über den Charakter erfahren.

Der Schreibstil von Marah Woolf war sehr gut zu lesen. Und ich war begeistert, wie einfach sie mich in ihren Bann der Erzählung gezogen hat. Egal, ob ich müde war, oder nicht, ich musste irgendwie immer noch weiter lesen, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht. 

Mein Fazit:

Ein toller Fantasy-Roman, der mich in seinen Bann gezogen hat. Eine etwas ausführlichere Ausleuchtung der Charaktere hätte ich für gut befunden. Die Story ist klasse, denn sie zeigt, das Bücher eine "Seele"besitzen. Ein Buch, welches ich definitiv weiter empfehlen kann und sicherlich nochmal lesen werde.
4,5 Sterne gibt es von mir.


Weitere Teile der Trilogie:

Teil 1: Wörter durchfluten die Zeit
Teil 2: Gesponnen aus Gefühlen
Teil 3. Ewiglich unvergessen


Informationen zur Autorin:

Marah Woolf lebt mit ihrer Familie in Sachsen-Anhalt, wo sie 1971 geboren wurde. Die Mond-Licht-Saga war ihr großer Durchbruch. Mit dem ersten Teil dieser vierteiligen Saga wurde sie 2013 auf der Leipziger Buchmesse mit dem ersten Indie-Autoren-Preis ausgezeichnet. 2014 wurde sie von den Lovelybooks-Lesern mit dem 3. Teil der BookLess-Trilogie mit dem 1. Platz im Fantasy-Genre ausgezeichnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen