Seiten

Mittwoch, 18. November 2015

Rezi: Poznanski & Strobel - Fremd

Klappentext:

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?
Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?
Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...

********************************************************
Erschienen im Wunderlich-Verlag
Broschierte Ausgabe ~*~ 400 Seiten
Preis: 16,95 € ~*~ Thriller
ISBN: 978-3805250849
********************************************************

Inhalt:

Joanna ist allein daheim, und bemerkt, während sie sich im Bad aufhält, dass draußen ein Licht angeht, welches normal nicht angehen sollte. Ein ungutes Gefühl beschleicht sie, und doch verdrängt sie es nach einiger Zeit wieder, da sie keine Geräusche eines möglichen Einbruchs hört.
Als sie dann nach unten geht, steht ihr ein fremder Mann gegenüber. Der behauptet auch noch, er sei ihr Verlobter und würde hier mit ihr seit einem halben Jahr wohnen.
Er nennt sich Erik, doch in Joannas Augen ist kein Wiedererkennen. Für sie ist er ein Einbrecher, den sie anfleht, ihr nichts zu tun und das wenige, was sie habe, mitzunehmen.
Für Erik geht eine Welt unter, als er merkt, dass seine Verlobte ihn für einen Vergewaltiger hält und sie sich in der Abstellkammer einschließt.
Doch dabei soll es nicht bleiben, es passieren noch weitere Dinge, die sie beide in Gefahr bringt. Doch was oder gar wer steckt dahinter?
Beiden ist irgendwann klar, sie müssen einander vertrauen....

Wow, ich muss sagen, dieses Buch hat mich sehr mitgenommen. Ich war von Anfang an "drin" in dieser Geschichte. Zeitweilen wusste ich nicht, wem ich trauen sollte und wem nicht. War es vielleicht alles von Joanna geplant? 

Der Erzählstil hat mir keinerlei Probleme bereitet. Nach jedem Kapitel erzählte eine andere Person, mal war es Erik´s Sicht der Dinge und dann wechselte es zu Joanna. Ich fand es sehr gut, denn so bekam ich als Leserin mehr das Gefühl zu wissen, wie es in den beiden Köpfen aussieht.
Am Anfang störte mich etwas die ständigen Wiederholungen, die es seitens der beiden Autoren gab, doch nach ein paar Kapiteln war das vorbei. 

Das Cover des Buches finde ich sehr gelungen. Dort ist das Gesicht einer Frau zu sehen. In roter Schrift "Fremd"... Auf der Rückseite ist ein Mann abgebildet, der Frau abgewandt.

Anfangs hatte ich schon diverse Gedanken mir über das Buch gemacht. Ich bin da wirklich mit gemischten Gefühlen ran gegangen, denn so etwas in der Art hatte ich schonmal gelesen. Doch zum Glück entwickelte sich die Story als ganz anders und war an Spannung nicht zu übertreffen.

Joanna und Erik als Charaktere waren sehr gut heraus gearbeitet. Das hat mir etwas bei den Nebendarstellern wie Nadine oder Ela gefehlt. Ich konnte die beiden nicht richtig greifen. 

Mein Fazit:

Ein gelungener Thriller der beiden Autoren. Und ehrlich gesagt, ich würde mich freuen, wenn die beiden sich noch einmal zusammen setzen würden, um nochmal an einer Story zu arbeiten.
Ich gebe den beiden und der Story natürlich 5 Sterne!!!! Dieses Buch hat mich mitgerissen und die Story hat mich voll überzeugt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen