Seiten

Mittwoch, 30. April 2014

Rezi: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Klappentext:

Spürst du, was sie wirklich fühlt? Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt – oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod …
Quelle: amazon.de






********************************************************
Erschienen im Oetinger-Verlag ~*~ 432 Seiten
geb. Ausgabe ~*~ 18,95 €
ISBN: 978-3-7891-3220-9
********************************************************

Inhalt:

Nachdem Peeta und Katniss die Spiele gewonnen haben, gelten sie als Liebespaar und werden von einem Distrikt ins nächste geschickt, um sich dort zu bedanken für die Unterstützung, etc. und auch um ein paar Worte zu den gefallenen Tributen zu sagen.
Doch in so manchen Tributen gelten sie auch als Symbol für den Widerstand gegen das Kapitol. In immer mehr Distrikten gibt es Aufstände und somit geraten auch Katniss und Peeta in Gefahr. Der Präsident von Panem will, das Katniss die Leute in den Distrikten überzeugt, dass sie nicht gegen das Kapitol ist, sondern es wirklich aus Liebe passiert ist, dass sie Peeta nicht töten konnte. Vor allen Dingen aber soll sie den Präsidenten überzeugen. Wird ihr das gelingen?

Dieser zweite Teil der Trilogie hat mich dermaßen umgehauen, dass ich das Buch innerhalb von kurzer Zeit durch hatte. Ich konnte es wirklich nicht mehr aus der Hand legen, so gut hat es mir gefallen.
Wieder wurde ich eins mit der Geschichte und wieder habe ich mit Peeta und Katniss, aber auch mit Gale mitgelitten.
Hier fehlte mir wirklich nichts. Ich konnte mir Panem richtig gut vorstellen, auch die einzelnen Distrikte, die Katniss und Peeta bereist hatten. Einfach wunderbar beschrieben, so das es mir schwer fiel, immer wieder in die Realität aufzutauchen.

Was mir wahrscheinlich an dem 1. Band gestört hatte, waren die vielen Erklärungen, die das Buch doch arg in die Länge zogen.


Mein Fazit:

Kurz und knackig kann ich sagen, 5 Sterne!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen