Seiten

Sonntag, 9. Februar 2014

Rezi: Don Winslow - Vergeltung

Klappentext:

Dave Collins ist Elite-Soldat. Seine Familie stirbt bei einem Anschlag. Seine Regierung unternimmt nichts. Zeit für Vergeltung.
Während Dave Collins eine internationale Söldnertruppe zusammenstellt und weltweit Jagd auf die Verantwortlichen des Attentats macht, plant Aziz, der Kopf der Terrorgruppe, einen neuen Anschlag. Er soll alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Noch fehlen Aziz die Mittel, doch er ist auf dem besten Weg, sie zu bekommen. Wenn Dave und seine Truppe versagen, droht das absolute Inferno.

******************************************************
Erschienen im Suhrkamp-Verlag ~*~ 14,99 €
Taschenbuchausgabe ~*~ 491 Seiten
ISBN: 978-3-518-46500-4
******************************************************

Inhalt:

Dave arbeitet an einem Flughafen. Dort überwacht er die Flugsicherung und diverse andere Dinge.
Er bekommt im Kontrollturm den Absturz des Fluges 211 mit, in dem seine Frau und sein Sohn sitzen.
Nach und nach bekommt er mit, dass die Regierung diesen Absturz als "unglücklichen Unfall" abtut, damit die Bevölkerung beruhigt ist. Doch Dave erhält Informationen, die besagen, dass es sich um einen erneuten Anschlag handelt. Einen Anschlag ähnlich wie der 9/11.

Eigentlich eine Geschichte, die den Leser am Anfang mitnimmt.
Ich habe als Leserin den Absturz mir ziemlich gut vorstellen können, was ich schon ziemlich beängstigend fand. Auch die Gefühle der einzelnen Passagiere brachte der Autor sehr gut rüber. Das fand ich schon ziemlich heftig, aber gut. Ich war vom Anfang total begeistert.

Die Charaktere waren eigentlich gut beschrieben, und doch hatte ich das Gefühl, etwas von Monstern zu lesen. Denn eigentlich ist es doch so, wenn man Monster bekämpft, wird man schnell selbst zu einem. Und leider wurde dieses Gefühl immer stärker, je mehr ich von dem Buch las. Es gefiel mir gar nicht, von Monstern und Terror zu lesen.

Je mehr ich in die Geschichte eintauchte, desto mehr wurde ich angeödet. Ist ein heftiger Ausdruck, aber leider ist es so, denn ich wurde mit Abkürzungen aus der Army zugetextet. Die Abkürzungen wurden zwar erklärt, aber je mehr Abkürzungen hinzu kamen, desto mehr vergaß ich die ersten.
Ich wurde immer mehr in die Kriegsszene versetzt, bekam mit, wie Leute getötet wurden. Ich bekam Einblicke, wie es zur Zeit in Ägypten, Irak und den sonstigen Kriegsorten so ab geht.
Allerdings ändert sich im Laufe des Buches leider nichts. Es wird geballert, Bomben geworfen, TNT angebracht, etc. Das fand ich ziemlich abstoßend und es langweilte mich immer mehr. Zum Schluss bin ich dazu übergegangen, dass Buch quer zu lesen. Leider, wie ich finde, denn eigentlich ist Don Winslow ein guter Autor.

Mein Fazit:

Ein Thriller, der noch ausbaufähig gewesen wäre. Es wurde nicht alles rausgeholt aus der Story, wie ich es mir als Leserin gewünscht hätte. Leider für diesen Thriller nur 2 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Hey Du, ich bin über google auf deinen Blog aufmerksam geworden und mag deine Rezensionen sehr. Daher bleib ich dir auch als Leserin hier. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? Lg Petra www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen