Montag, 11. Mai 2020

Rezi: Charlotte Schüler - Do it yourself!

Die beliebte Autorin Charlotte Schüler präsentiert in ihrem zweiten Buch mehr als 40 bebilderte Anleitungen für plastikfreie Produkte. Denn die nachhaltigsten Alternativen zu den verpackten Angeboten aus Supermarkt und Drogerie kann jeder ganz einfach selbst zu Hause herstellen.
Ihre vielseitigen DIYs decken alle Bereiche des Lebens ab und helfen dabei, den eigenen Alltag Schritt für Schritt plastikfreier zu gestalten. Ob Make-up, Shampoo, Bodylotion, Waschmittel oder Einkaufstasche: Die Autorin zeigt, wie sich ihre Ideen und Rezepte mühelos in die Tat umsetzen lassen.
Mit zusätzlichen Infokästen, praktischen Tipps sowie Checklisten aus den Bereichen Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs hilft die Autorin ihren Lesern den Überblick zu behalten und ihre Ziele noch besser zu erreichen.
Nachhaltigkeit steht auch bei der Produktion des Buchs im Mittelpunkt. Das umweltfreundliche Apfelpapier wird aus Resten gewonnen, die bei der Saftherstellung entstehen. Bei der Papiergewinnung wird nur erneuerbare Energie verwendet und natürlich ist dieses Buch nicht in Plastik eingeschweißt.



Dieses Buch hat mich total fasziniert. Alleine beim lesen ist mir erst einmal bewusst geworden, wo überall Plastik zu finden ist. Ich war echt erstaunt und hab so manches Mal den einen oder anderen Satz nochmal gelesen, weil ich es nicht glauben wollte.
Ich bin aber nicht allein durch dieses Buch zum umdenken gekommen, das war vorher schon. So kaufe ich persönlich alles Obst und Gemüse ohne Plastikbeutel oder Umverpackungen aus Plastik. Ich lege das Obst oder Gemüse lose auf die Waage und dann in meinen Korb. Ging bisher immer.

Dieses Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, fängt mit dem Bad an, geht weiter über den gesamten Haushalt und endet bei den Lebensmitteln. Zu jedem Kapitel hat sie diverse Rezepte dazugeschrieben, in denen verdeutlicht wird, wie wenig man wirklich braucht, um eine eigene Seife herzustellen, oder aber eine Bodylotion.

Diverse Putzhacks mit Natron habe ich ausprobiert und war echt erstaunt, was das alles vereinfacht. Gerade was den Abfluss angeht. Obwohl ich ein Sieb über dem Abfluss meines Waschbeckens hatte, findet man doch einige Haare von mir im Abfluss wieder. Natron und Essig in den Abfluss und dieser war wieder frei.
Mein nächstes Versuchsobjekt sind die Schuhe meines Sohnes. Ich glaube, jede Mutter kennt das vielleicht, dass die Schuhe nicht immer so doll duften.

Die Autorin zeigt auf, dass man selbst mit kleinem Budget einen plastikfreien Lebenstil verwirklichen kann. Es geht halt nicht alles auf einmal und angefangene Produkte müssen auch erst aufgebraucht werden. Darauf weist sie auch immer wieder hin, weil es sonst Verschwendung wäre und auch nicht gut für die Umwelt.

Das Buch ist toll aufgebaut und auf Apfelpapier gedruckt worden.



Definitiv habe ich mir aus diesem Buch einige Tipps mitgenommen, die ich umsetzen werde. Ich werde auch weiterhin darauf achten, unseren Plastikkonsum zu verringern, damit die Umwelt nicht mehr so belastet wird. 5 Sterne für "Do it yourself!".

Ich danke dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Auswirkung auf meine ehrliche Meinung!

Kommentare:

  1. Hallo Jenny

    Das Buch klingt absolut interessant. Ich versuche ja jetzt schon immer Plastik wezulassen, wo es nur geht. Kaiser Natron kommt bei mir schon seit längerem zum Einsatz. Ich benutze es auch als Deo. Shampoo bin ich auf Seife umgestiegen. Auch zum Duschen gibt es nur noch die gute alte Seife. Nur selber herstellen mag ich nicht :-)

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jenny

    Hallo Anna

    Das Buch kannte ich bisher noch gar nicht, aber der Titel hat mich direkt angesprochen. Ich versuche ja selbst seit einiger Zeit nachhaltiger zu leben und habe aufgehört Fleisch zu essen und versuche natürlich auch möglichst auf Plastik zu verzichten, auch wenn das nicht immer ganz einfach ist. Von daher käme so ein Buch mit praktischen Tipps gerade recht für mich und ich war sehr neugierig auf deine Rezension :)

    Das mit den Haaren im Abfluss kenne ich zu gut, ich wusste gar nicht, dass man die mit Haushaltsmitteln bekämpfen kann :) Das muss ich beim nächsten Mal unbedingt ausprobieren!

    Schön, dass die Autorin auch so konsequent war und das Buch gleich auf eine umweltfreundliche Art hat drucken lassen - das nenne ich Engagement!

    Ich werde mir das Buch auf jeden Fall vormerken. Danke für die tolle Leseempfehlung!

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, hier sind mir irgendwie zwei Namen reingerutscht. Das passiert, wenn man zu viele Tabs gleichzeitig offen hat :D

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen.