Seiten

Dienstag, 6. Juni 2017

[Montagsfrage]

Moin zusammen!


Puuuuh, nun liegen so einige Feierlichkeiten hinter mir und ich hoffe, ich habe wieder ein wenig mehr Luft  zum Lesen, zum bloggen, etc.

Da dachte ich mir, fange ich doch glatt mal mit der Montagsfrage von Buchfresserchen an. Die Frage finde ich sehr interessant.


Mal ehrlich - liest du dir die Danksagungen der Autoren in den Büchern durch?

Die eine oder andere Danksagung habe ich sicherlich nicht gelesen, aber meist versuche ich sie doch noch zu lesen, um ein paar Infos zu bekommen. Oder um einfach zu sehen, wem alles so gedankt wird. Meist sind es ja nicht viel Zeilen, die da stehen. Sind es nur Auflistungen diverser Namen - ähnlich wie bei den Oscars - ich danke dem und dem.... - unterbreche ich das ganze definitiv.

Ich glaube, da finde ich das Nachwort weitaus wichtiger zu lesen, als die Danksagung.

Und ihr so? Spart ihr es euch oder lest ihr alles? 

 

Kommentare:

  1. Liebe Temptation Lady,

    absolut ja, jedes Mal. Ich mag es sehr, Danksagungen in Büchern zu lesen. Klar, die langweiligen Versionen Danke an XY und Danke an XY sind es nicht die mich interessiert lesen lassen, aber die, in denen der Autor sich bedankt, dies oftmals tiefsinnig begründet oder sogar Anekdoten preisgibt, die machen mir schon viel Spaß. Besonders lesenswert ist es auch, wenn zum Beispiel Recherchen aufgegriffen werden, ein Resümee gezogen wird oder auch eine gesellschaftliche Frage in den Vordergrund gerückt wird. Eine Danksagung gehört in jedes Buch und für mich rundet es die eigentliche Geschichte dann auch harmonisch ab.

    Fein, deinen Blog entdeckt zu haben und so folge ich dir gern.

    Viele Grüße

    Anja von Nisnis Bücherliebe

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Anja, vielen Dank für deinen Besuch hier bei mir.
    Ja, du hast recht, mit dem was du schreibst. Manchmal ist es wirklich sehr interessant, was die Autoren so von sich geben.

    Viele Grüße zurück

    AntwortenLöschen